Montag, 25. September 2023

Europa-Gipfel
Ukrainischer Präsident Selenskyj fordert Signal für NATO-Beitritt und Sicherheitsgarantien

Auf dem Gipfel der Europäischen Politischen Gemeinschaft in Moldau hat der ukrainische Präsident Selenskyj erneut für einen schnellen Beitritt seines Landes zur NATO und zur EU geworben.

02.06.2023

    Das Foto zeigt Wolodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine. Er nimmt am Gipfeltreffen der Europäischen Politischen Gemeinschaft (EPG) in Moldau teil.
    Der ukrainische Präsident Selenskyj beim Europa-Gipfel in Moldau. (Kay Nietfeld / dpa / Kay Nietfeld)
    Die Ukraine sei bereit, sagte Selenskyj auf Schloss Mimi in der Ortschaft Bulboaca. Er warnte vor einer Hinhaltetaktik gegenüber seinem Land. Jeder europäische Staat, der an Russland grenze und nicht von Moskau auseinandergerissen werden wolle, sollte ein vollwertiges Mitglied werden. Die einzigen Alternativen seien offener Krieg oder grausame russische Besatzung.
    Die Europäische Politische Gemeinschaft, kurz EPG, wurde vergangenes Jahr auf Initiative des französischen Präsidenten Macron geschaffen. Das Gründungstreffen fand Anfang Oktober in Prag statt. Die EPG soll die EU und die übrigen europäischen Staaten zusammenzuführen. Fast 50 Staaten sind beteiligt - ausgenommen sind Russland und Belarus.

    Weiterführende Informationen

    In unserem Newsblog zum Krieg in der Ukraine und seinen Auswirkungen finden Sie einen Überblick über die jüngsten Entwicklungen.
    Diese Nachricht wurde am 02.06.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.