Samstag, 18. Mai 2024

Tokio
US-Außenminister Blinken mahnt vor G-7-Treffen westliche Einigkeit zum Nahostkrieg an

US-Außenminister Blinken hat vor dem Treffen mit seinen Kollegen und Kolleginnen der G-7-Gruppe die Einigkeit des Staatenbündnisses bezüglich des Nahost-Kriegs angemahnt.

07.11.2023
    Antony Blinken trifft sich mit Yoko Kamikawa
    G7-Außenministertreffen in Tokio (Jonathan Ernst/Reuters Pool/AP/dpa)
    Blinken sagte am Tagungsort Tokio, es sei ein entscheidender Moment für die G-7. Bundesaußenministerin Baerbock erklärte, es solle vor allem darüber gesprochen werden, wie man humanitäre Pausen erreichen könne. Diese seien nötig, um die Not der Menschen im Gazastreifen zu lindern. Das Treffen begann am Mittag. Der G-7 gehören auch Frankreich, Großbritannien, Italien, Kanada und Japan an.
    Zuvor hatte Israels Ministerpräsident Netanjahu erklärt, kurze Kampfpausen in dem Palästinensergebiet
    für Hilfslieferungen seien möglich. Diese könnte man auch dazu nutzen, einzelne Geiseln herauszubringen, sagte er dem US-Fernsehsender ABC. Einen längeren Waffenstillstand schloss der Regierungschef allerdings erneut aus.

    Weiterführende Informationen

    Über die Entwicklungen im Nahen Osten halten wir Sie auch in einem Nachrichtenblog auf dem Laufenden.
    Diese Nachricht wurde am 07.11.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.