Montag, 06. Dezember 2021

Archiv

Verknappen und verteuern

Damit die Länder der EU ihre Klimaschutzziele erreichen können, brauchen sie Geld aus dem Handel mit Verschmutzungsrechten. Industrieunternehmen kaufen mit den Emissionszertifikaten das Recht, Treibhausgase auszustoßen.

Von Annette Riedel | 14.11.2012

Der Zertifikatehandel soll Anreize bieten, das Geld in die Modernisierung ihrer Produktion zu stecken. Die Rechnung ging allerdings nicht auf, weil der Preis für Verschmutzungsrechte zuletzt mit sechs Euro pro Tonne Kohlendioxid viel zu niedrig lag. Um das zu ändern, will die EU-Kommission etwa eine Milliarde Zertifikate aus dem Markt nehmen. Den entsprechenden Entwurf will EU-Klimakommissarin Connie Hedegaard heute vorlegen.

Den Beitrag können Sie bis mindestens bis zum 14. April 2013 als Audio-on-demand abrufen.