Montag, 22.10.2018
 
StartseiteSternzeitJa-Wort im Weltraum09.08.2018

Vor 15 JahrenJa-Wort im Weltraum

Morgen vor 15 Jahren erklang an Bord der Internationalen Raumstation ISS der Hochzeitsmarsch von Felix Mendelsohn-Bartholdy – auf einem Keyboard gespielt vom amerikanischen Astronauten Edward Lu. Der Anlass: die erste Trauung im Weltraum.

Von Hermann-Michael Hahn

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Das offizielle Crewfoto der Expedition 7 mit Juri Malenchenkow und Ed Lu, der bei der Hochzeit im Weltraum Trauzeuge war (NASA) ((NASA))
Das offizielle Crewfoto der Expedition 7 mit Juri Malenchenkow und Ed Lu, der bei der Hochzeit im Weltraum Trauzeuge war ((NASA))
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Das Paar: der 41-jährige russische Kosmonauten Juri Iwanowitsch Malentschenko und seine 15 Jahre jüngere Frau Jekaterina Dmitrijeva. Malentschenko war zu diesem Zeitpunkt bereits zum dritten Mal an Bord eines Raumschiffes in der Erdumlaufbahn. Zuvor hatte er schon vier Monate auf der Raumstation MIR verbracht und war sechs Jahre später für eine Woche mit dem Space-Shuttle zur noch im Aufbau befindlichen Internationalen Raumstation geflogen.

Das Innere der ISS bietet nicht gerade eine feierliche Umgebung für eine Trauung im Weltraum ((NASA))Das Innere der ISS bietet nicht gerade eine feierliche Umgebung für eine Trauung im Weltraum ((NASA))

Weil er bei diesem zweiten Flug so gut mit seinem amerikanischen Kollegen Edward Lu zusammen gearbeitet hatte, wurden beide auch für eine der ersten Langzeit-Missionen auf der ISS ausgewählt. Diese Mission, die ISS-Expedition 7, begann Ende April 2003, nur drei Monate nach dem Unglück der Raumfähre Columbia.

Anders als der Bräutigam und sein Trauzeuge an Bord der Raumstation hatte die Braut dieser ersten Hochzeit im Weltraum während der Zeremonie festen Boden unter den Füßen. Sie befand sich im Johnson Space Center in Houston. Beide gaben sich das Ja-Wort, als die Raumstation in rund 380 Kilometern Höhe gerade über Neuseeland hinweg zog. Ob die Hochzeitsreise nach der Landung der Raumfähre im Oktober 2003 vielleicht doch gemeinsam weiterging, ist nicht überliefert.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk