Sonntag, 15.09.2019
 
Seit 20:00 Uhr Nachrichten
StartseiteWirtschaft am MittagRatingagentur Fitch stuft die Sonderverwaltungszone herab06.09.2019

Wird Hongkong vereinnahmt?Ratingagentur Fitch stuft die Sonderverwaltungszone herab

Die Bundeskanzlerin hat in Peking heute eine friedliche Lösung der Krise in Hongkong angemahnt. Dort wird weiter protestiert. Die Ratingagentur Fitch hat nun die Bonität der chinesischen Sonderverwaltungszone gesenkt; ein Rückschlag für die Wirtschaft der autonom regierten Finanzmetropole.

Von Steffen Wurzel

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Polizisten kommen an der Causeway Bay an, wo Demonstranten mit Barrikaden den Straßenverkehr behindern. (dpa-Bildfunk / AP / Vincent Thian)
Demonstrationen in Hongkong (dpa-Bildfunk / AP / Vincent Thian)
Mehr zum Thema

Kanzlerin in China "Angela Merkel hat einen relativ klugen Ton gewählt"

Hongkong-Aktivist Wong Yik Mo "Ich erwarte, dass Frau Merkel für Hongkong spricht"

Hongkong Schlüssel zur Lösung liegt in Peking

Statt AA+ nur noch AA, das Ganze mit einem negativen Ausblick. Die Entscheidung der Ratingagentur, Hongkong zum ersten Mal seit Mitte der 90er-Jahre herabzustufen,  ist symbolisch bedeutsam. Sie bedeutet, dass die internationale Finanzwelt sich offen Sorgen darüber macht, wie es weitergeht mit Hongkong.

Eingliederung ins zentralchinesische System

Bemerkenswert ist, wie Fitch die Abstufung der chinesischen Sonderverwaltungsregion begründet. Die Massenproteste in der Stadt werden nur kurz erwähnt in der Mitteilung der Ratinagentur.

Entscheidend ist: Es sei damit zu rechnen, dass die chinesische Staats- und Parteiführung Hongkong immer stärker ins zentralchinesische System integrieren werde. Das gelte fürs Wirtschaftsleben, den Finanzsektor, und auch die sozio-politischen Verbindungen zwischen Hongkong und Festlandchina nähmen zu. Und genau das ist nach Ansicht von Fitch nachteilig für Hongkong.

Aushöhlung der Autonomie

Ausdrücklich erwähnt Fitch auch, dass sich die festlandchinesischen Behörden so deutlich einmischten in die Geschicke der autonom regierten Stadt wie noch nie seit 1997. Seit dem 1. Juli 1997 gehört die frühere britische Kolonie Hongkong als autonom regierte Sonderverwaltungsregion zur Volksrepublik China. Dass diese Autonomie von der kommunistischen Staats- und Parteiführung in Peking immer offensichtlicher ausgehöhlt wird, dagegen richten sich die Massenproteste der vergangenen Monate unter anderem.

Hongkongs Regierungschefin Carrie Lam erklärte zur Fitch-Abstufung, sie teile die Einschätzung der Ratingagentur nicht.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk