Dienstag, 23.04.2019
 
Seit 02:05 Uhr Sportgespräch
StartseiteCorsoPetticoat und Bleistiftrock19.03.2019

Wörter der 50er- und 60er-JahrePetticoat und Bleistiftrock

Er habe sich mit Monstern wie der Montanunion und der Fünf-Tage-Woche auseinandergesetzt, sagte Autor Hans Hütt im Dlf. Für zwei neue Wörterbücher hat Hütt Begriffe der 50er- und 60er-Jahre gesammelt, die viel über ihre Zeit aussagen: Milchbar, Pilzkopf oder Wirtschaftswunder.

Hans Hütt im Corsogespräch mit Sören Brinkmann

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Liselotte Pulver tanzt im Bleistiftrock auf dem Tisch im Film "123" von Billy Wilder (1961) (imago stock&people)
Liselotte Pulver tanzt im Bleistiftrock im Film "Eins, Zwei, Drei" von Billy Wilder (1961) (imago stock&people)
Mehr zum Thema

Zentrum für digitale Lexikographie Die gesamte deutsche Sprache in einem Wörterbuch

Marcel Beyer über das "Wörterbuch der Gegenwart" "Tiere können perfekt kommunizieren"

Veröffentlichung der Duden-Redaktion "Denken vollzieht sich in Sprache"

Sprache verändert sich stetig und immer wieder schaffen es neue Begriffe in unseren Wortschatz. Vor allem im Rückblick spiegeln sich darin die jeweiligen Alltagserfahrungen, politische Ereignisse oder bestimmte Moden: Bikini, Fitness, Sputnik, Zwischengas und Petticoat sind Beispiele dafür.

Der Journalist und Autor Hans Hütt hat die Begriffe verschiedener Jahrzehnte gesammelt und veröffentlicht sie in mehreren Wörterbüchern. Zunächst sind "Die 50er – Ein Jahrzehnt in Wörtern" und "Die 60er – Ein Jahrzehnt in Wörtern" im Duden Verlag erschienen; weitere Bücher in der Reihe sollen im Herbst folgen.

"Bückware war fremd im Überfluss"

"Es ist ein Einstieg in tiefe und oberflächliche Bedeutungsebenen, die jedes Wort hat", sagte Hans Hütt im Corsogespräch im Deutschlandfunk. Hütt ist Blogger und als Autor unter anderem für die "FAZ" und "Zeit Online" tätig. "Die 60er Jahre haben die Modernisierung, die wirtschaftlich, technisch politisch in den 50er Jahren mächtig vorangegangen ist, dann auch in den Alltag hineingeholt", so Hütt. Tatsächlich erinnern daran heute Begriffe wie Farbfernseher, Einkaufszentrum oder Minirock.

In seinen Wörterbüchern versammelt Hütt sowohl Begriffe aus West- wie auch aus Ostdeutschland. Viele dieser Begriffe seinen in den 50er- und 60er-Jahren im jeweils anderen Teil Deutschlands fast unbekannt gewesen, so Hütt: "Der Überfluss im Westen, dem war das Wort Bückware ziemlich fremd".

Äußerungen unserer Gesprächspartner geben deren eigene Auffassungen wieder. Der Deutschlandfunk macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Hans Hüttt: "Die 50er - Die 60er "
Duden, 2019 - jeweils 128 Seiten, 12 Euro

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk