Donnerstag, 22. Februar 2024

Frankreich
Zahlreiche Demonstrationen gegen Antisemitismus

In Frankreich sind Zehntausende Menschen gegen Antisemitismus im Land auf die Straße gegangen - darunter zahlreiche Politikerinnen und Politiker.

13.11.2023
    Das Bild zeigt eine große Menschenmenge, die durch eine Straße in der Innenstadt zieht. Im Bildzentrum ein Mann, der sich eine israelische Flagge umgehängt hat.
    Die Demonstration in Paris (AP / dpa / Christophe Ena)
    Neben Premierministerin Borne und rund 30 Regierungsvertretern nahmen auch die Ex-Präsidenten Hollande und Sarkozy sowie ehemalige Regierungschefs an den Demonstrationen teil. Nach Angaben des Pariser Polizeipräsidiums schlossen sich allein in der Hauptstadt mehr als 100.000 Menschen einem Demonstrationszug an. Insgesamt sollen laut Medienberichten landesweit 70 Kundgebungen stattgefunden haben. Neben jener in Paris habe es Veranstaltungen mit mehreren Tausend Teilnehmern unter anderem in Lyon, Nizza und Straßburg gegeben.
    Staatspräsident Macron warnte in einem Zeitungsbeitrag vor der Spaltung des Landes und forderte die Franzosen auf, sich gegen das unerträgliche Wiederaufleben des ungezügelten Antisemitismus zu wehren. Laut Macron wurden in den vergangenen vier Wochen mehr als tausend antisemitische Taten in Frankreich begangen. Dies seien dreimal so viele wie im gesamten vergangenen Jahr.

    Weiterführende Informationen

    Über die Entwicklungen im Nahen Osten halten wir Sie auch in einem Nachrichtenblog auf dem Laufenden.
    Diese Nachricht wurde am 13.11.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.