Freitag, 01. März 2024

Seuchen und Klima
Wie Klimaveränderungen das Römische Reich prägten

Im Jahr 542 kam eine tödliche Seuche ins Römische Reich, die Justinianische Pest. Sie war nicht die erste Seuche, die die Römer heimsuchte. Klimadaten zeigen jetzt eine Gemeinsamkeit: Alle Seuchenzüge traten nach klimatischen Veränderungen auf.

Röhrlich, Dagmar | 29. Januar 2024, 16:35 Uhr
Reproduktion des Gemäldes "Die Pest in Rom". Eine allegorische Darstellung der Geißel, die die Türen einbricht. Gemälde von Jules Elie Delaunay (1828-1891), 1869. 1,31 x 1,76 m. Orsay-Museum, Paris
Mit versteinertem Plankton aus dem Mittelmeer hat ein Forschungsteam das Klima im Römischen Reich untersucht und dabei eine Verbindung zu historischen Pestpandemien entdeckt. (Getty Images / Photo Josse / Leemage / Corbis)