Samstag, 16.11.2019
 
StartseiteSport AktuellDer weiße Sprinter wird 80 21.03.2017

Zum Geburtstag von Armin HaryDer weiße Sprinter wird 80

Eine Sportlegende wird 80 Jahre alt: Armin Hary. Der bisher einzige deutsche Sprinter, der über 100 Meter Olympiasieger wurde.

Von Andrea Schültke

Der Olympiasieger von 1960 und ehemalige Weltrekordhalter über 100m Armin Hary zeigt im März 2017 seine Spikes die er 1960 bei den Olympischen Spielen in Rom getragen hat. (dpa / picture alliance / Sven Hoppe)
Armin Hary mit seinen Schuhen vom Finallauf 1960 (dpa / picture alliance / Sven Hoppe)

Am 1. September 1960 gewinnt Armin Hary in Rom Olympisches Gold über 100 Meter. Eine Woche später siegt der Bergmannssohn aus dem Saarland auch noch mit der Sprintstaffel. Der Höhepunkt einer kurzen Karriere. Zwei Monate zuvor hatte Hary in Zürich einen Weltrekord aufgestellt: 10,0 Sekunden über 100 Meter. Und das gleich zweimal. Der erste Rekordlauf wurde wegen eines angeblichen Fehlstarts annulliert. Eine halbe Stunde später ging Hary erneut auf die Bahn: wieder 10,0 Sekunden. Dieses Mal ein anerkannter Weltrekord - und ein Stück Sportgeschichte.

Armin Hary läuft beim Leichtathletik-Sportfest in Zürich  am 21. Juni 1960 die 100 Meter in 10 Sekunden. (AP Archiv)Armin Hary läuft beim Leichtathletik-Sportfest in Zürich am 21. Juni 1960 die 100 Meter in 10 Sekunden. (AP Archiv)


















"Die Funktionäre sind für die Athleten da"

Aber der erste deutsche 10-Sekunden-Läufer war kein Liebling der Funktionäre, eckte an.
"Wenn ich mal die Äußerung gemacht habe, dass ich gesagt habe, die Athleten sind nicht für die Funktionäre da, sondern die Funktionäre für die Athleten, war das sicher taktisch nicht klug von mir. Aber ich habe das nie bereut, weil es den Tatsachen entspricht."


Nach der Sperre der Rücktritt mit erst 24

Die Kritik an den Funktionären und eine falsche Spesenabrechnung trug dem Olympiasieger eine Sperre des Deutschen Leichtathletik-Verbandes ein. Kurz bevor er wieder laufen durfte, verkündete Hary mit erst 24 seinen Rücktritt. Er bekomme immer noch Autogrammwünsche aus der ganzen Welt, erzählte er jüngst dem Sportinformationsdienst. Armin Hary engagiert sich in einer Stiftung, die Sporttalente aus sozial benachteiligten Familien fördert.

(*) In einer früheren Fassung des Beitragstextes hatten wir geschrieben, dass Hary der letzte weiße Athlet gewesen sei, der über 100m Olympiagold gewonnen hatte. Wir haben den Fehler korrigiert.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk