Donnerstag, 14.11.2019
 
Seit 22:05 Uhr Historische Aufnahmen
StartseiteSternzeitPionier der Gravitationswellen07.04.2017

Zum Tode von Heinz BillingPionier der Gravitationswellen

Heute vor 103 Jahren kam in Salzwedel Heinz Billing zur Welt. Nach seinem Studium der Mathematik und Physik entwickelte er Ende der 1940er- und in den 1950er-Jahren in Göttingen die ersten elektronischen Rechenmaschinen. Sie arbeiteten – genau wie moderne Computer – mit einem binären Code aus Nullen und Einsen.

Von Dirk Lorenzen

Der Physiker Heinz Billing bei der Verleihung des Maximiliansordens im Jahr 2006  (dpa picture alliance / Frank Leonhardt)
Der Physiker Heinz Billing im Jahr 2006 (dpa picture alliance / Frank Leonhardt)

In den 1960er-Jahren wechselte Heinz Billing nach München und widmete sich der Gravitationswellenforschung. Zunächst widerlegte er eine vermeintliche Entdeckung eines US-Kollegen und entwickelte dann immer bessere Messmethoden. So entstand der erste voll funktionsfähige Gravitationswellendetektor, der mithilfe von Laserstrahlen das minimale Erzittern von Raum und Zeit messen sollte.

Heinz Billing hat nichts gefunden. Seine Messanlage war noch zu unempfindlich – ihre Armlänge betrug nur 30 Meter. Aber er und sein Team hatten den Prototypen für die heutigen großen Messanlagen mit bis zu vier Kilometern Armlänge gebaut, etwa die LIGO-Detektoren in den USA. Diese haben vor anderthalb Jahren tatsächlich Gravitationswellen auf der Erde nachgewiesen.

Mit diesem Aluminium-Zylinder hat Heinz Billing erste Versuche zur Messung von Gravitationswellen unternommen (MPG)Mit diesem Aluminium-Zylinder hat Heinz Billing erste Versuche zur Messung von Gravitationswellen unternommen (MPG)

Beim Eintritt in den Ruhestand hatte Heinz Billing seinem Nachfolger in der Max-Planck-Gesellschaft, Karsten Danzmann, versprochen, er bleibe so lange am Leben, bis die Wellen gefunden seien. Im vergangenen Jahr haben Wissenschaftler den 102-jährigen Heinz Billing, der nur schwer hören und kaum noch sehen konnte, in einem lichten Moment über die Entdeckung informiert.

Anfang Januar ist Heinz Billing, der große Pionier der Computertechnik und der Gravitationswellenastronomie, gestorben.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk