• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 03:30 Uhr Forschung aktuell
StartseiteKlassik-Pop-et ceteraDas Klenke Quartett28.11.2015

Am MikrofonDas Klenke Quartett

Über Streichquartett-Ensembles sind die wildesten Geschichten im Umlauf. Manche Mitglieder reisen in unterschiedlichen Zügen zum gemeinsamen Konzert, übernachten in verschiedenen Hotels. Unvorstellbar bei den Damen des Klenke Quartetts. Sie erleben ihre "musische Ehe zu viert" als Geschenk.

Das Klenke Quartett (Marco Borggreve)
Das Klenke Quartett (Marco Borggreve)

Das spürt jeder, der sie aus der Nähe beobachten kann. Dabei trafen sich Annegret Klenke, Beate Hartmann, Yvonne Uhlemann und Ruth Kaltenhäuser eher durch Zufall: Sie studierten alle in Weimar, und da musste man auch das Fach Kammermusik belegen. 1991 begann ihre Geschichte. Bei so bedeutenden Lehrern wie Norbert Brainin vom Amadeus Quartett oder Ulrich Beetz vom Abegg Trio entwickelte das Klenke Quartett, benannt nach der ersten Geigerin, einen ganz eigenen, "glutvollen" Stil, wie es in der Kritik hieß.

Das Repertoire reicht von Mozart und Haydn über Schubert und Mendelssohn bis zu zeitgenössischer Musik der Komponistin Ursula Mamlok. Zu den zahlreichen Auszeichnungen gehört der bedeutende MIDEM Classical Award von Cannes.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk