Andruck - Das Magazin für Politische Literatur

Nächste Sendung: 28.04.2014 19:15 Uhr

Sendung vom 14.04.2014

Sendung vom 07.04.2014

Sendung vom 31.03.2014

Sendung vom 24.03.2014

Sendung vom 17.03.2014

Sendung vom 16.03.2014

Sendung vom 15.03.2014

Sendung vom 14.03.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Andruck" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Literatur

Richard HughesEin gar nicht so unschuldiges Abenteuer

Autor Richard Hughes ("Orkan über Jamaika", 1938)  sitzt an einem Tisch, Schwarz-Weiß-Fotografie, Dörlemann-Verlag

Der zuerst 1929 erschienene Roman "Orkan über Jamaika" von Richard Hughes ist in einer lesenswerten Neuübersetzung erschienen: Es ist ein herausragender Schmöker, aber auch eine psychologische Studie, die ohne beruhigende Antworten bleibt.

Pulitzer-Preis für Literatur"Schönheit muss mit etwas Sinnvollem vermählt sein"

Die US-Schriftstellerin Donna Tartt auf einer Lesung ihres Romans "Der Distelfink" am 22. September 2013 in Amsterdam.

Für ihren Roman "Der Distelfink", in dem sich alles um das gleichnamige Bild des niederländischen Malers Carel Fabritius dreht, hat die amerikanische Schriftstellerin Donna Tartt in diesem Jahr den Pulitzer-Preis für Literatur erhalten. Sandra Hoffmann hat mit der Autorin über den Roman gesprochen.

CrowdfundingDie Menge finanziert, was ihr am Herzen liegt

Menschenmenge

Crowdfunding oder Schwarmfinanzierung wird im Netz immer beliebter. Mit dieser Methode der Geldbeschaffung lassen sich auch Bücher finanzieren. Die Autoren Konrad Lischka und Tom Hillenbrand haben so ihr neues Buch "Drachenväter" ins Leben gerufen.

 

Büchermarkt

Richard HughesEin gar nicht so unschuldiges Abenteuer

Autor Richard Hughes ("Orkan über Jamaika", 1938)  sitzt an einem Tisch, Schwarz-Weiß-Fotografie, Dörlemann-Verlag

Der zuerst 1929 erschienene Roman "Orkan über Jamaika" von Richard Hughes ist in einer lesenswerten Neuübersetzung erschienen: Es ist ein herausragender Schmöker, aber auch eine psychologische Studie, die ohne beruhigende Antworten bleibt.

Pulitzer-Preis für Literatur"Schönheit muss mit etwas Sinnvollem vermählt sein"

Die US-Schriftstellerin Donna Tartt auf einer Lesung ihres Romans "Der Distelfink" am 22. September 2013 in Amsterdam.

Für ihren Roman "Der Distelfink", in dem sich alles um das gleichnamige Bild des niederländischen Malers Carel Fabritius dreht, hat die amerikanische Schriftstellerin Donna Tartt in diesem Jahr den Pulitzer-Preis für Literatur erhalten. Sandra Hoffmann hat mit der Autorin über den Roman gesprochen.

"Der jüdische Messias"Freche Abrechnung mit Idealisten

Porträtbild von Arnon Grünberg mit Brille und Lockenkopf

Arnon Grünberg ist wenig heilig. Mit seinen Romanen hat er sich einen Namen gemacht als Provokateur, der insbesondere das jüdische Leben gerne ironisch distanziert beschreibt. In seinem neuen Roman treibt er unter anderem einen makaberen Spaß mit Hitlers "Mein Kampf".

 

Politik

Stimmen zur EuropawahlItalien: Anna Maria Vischetti, 62, Hausfrau

Die italienische Kunstflugtruppe Frecce Tricolori zeichnet am 2. Juni 2008 die grün-weiß-rote Nationalfahne des Landes an den Himmel über das Kolosseum in Rom. Italien feiert den 62. Geburtstag der Republikgründung. 

"Italien ist ein Land voller Kunst, alles unter freiem Himmel! Gucken Sie sich Rom, Florenz, Venedig an. Auch unten in Sizilien findet man alles. Alles, was wir uns wünschen, gibt es. Und ich liebe Italien abgöttisch. Ich bin ganz und gar Italienerin."

FrankreichTabakhändler als "Banker"

Drei Scheckkarten mit dem Maestro und EC-Symbol

Ab 2016 haben alle Bürger in der EU einen rechtlichen Anspruch auf ein eigenes Girokonto, auch wenn sie keinen festen Wohnsitz haben. In Frankreich gibt es schon jetzt eine Möglichkeit für sie, ein Konto zu eröffnen - im Tabakladen.

Feinstaub"Fahrverbote sind das letzte Mittel"

Ein Fahrzeughalter befestigt in Stuttgart an der Windschutzscheibe seines Fahrzeugs eine der neuen Feinstaubplaketten.

Die SPD-Verkehrspolitikerin Kirsten Lühmann hat sich gegen eine generelle Verschärfung der Umweltauflagen in Kommunen ausgesprochen. "Wir haben die Problematik hauptsächlich in Großstädten", sagte Lührmann im Deutschlandfunk. Hier müsse man aktiv werden. Eine neue Regelung auf Bundesebene würde alle Fahrzeuge in der Bundesrepublik treffen.