Andruck - Das Magazin für Politische Literatur

Nächste Sendung: 22.09.2014 19:15 Uhr

Michael Hüther: Die junge Nation. Deutschlands neue Rolle in Europa
Murmann Verlag

Stephan Bierling: Vormacht wider Willen. Deutsche Außenpolitik von der Wiedervereinigung bis zur Gegenwart
Verlag C.H. Beck

Rüdiger Frank: Nordkorea. Innenansichten eines totalen Staates
Deutsche Verlags-Anstalt

KURSIV International:
Hugo Dixon: The In/Out Question. Why Britain should stay in the EU and fight to make it better
Scampstonian Ltd

Julien Reitzenstein: Himmlers Forscher. Wehrwissenschaft und Medizinverbrechen im "Ahnenerbe" der SS
Verlag Ferdinand Schöningh

Karl Gabriel/Hans-Richard Reuter/Andreas Kurschat/Stefan Leibold (Hrsg.): Religion und Wohlfahrtsstaatlichkeit in Europa. Konstellationen - Kulturen - Konflikte
Verlag Mohr Siebeck

Musik:
Andres Böhmer Trio: “Wetterträume”
Neuklang Records

Am Mikrofon: Catrin Stövesand

Sendung vom 15.09.2014

Sendung vom 08.09.2014

Sendung vom 01.09.2014

Sendung vom 25.08.2014

Sendung vom 18.08.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Andruck" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Verwandte Links

Literatur

Dichter Jesse ThoorWerkausgabe eines großen Unbekannten

Seltsame Gedichte mit liedhaftem, beinahe kindlichem jedoch nicht naiven Ton: Der Dichter Jesse Thoor ist bislang oft nur Eingeweihten bekannt, darunter auch Berühmtheiten wie Elias Canetti. Doch die neue Werkausgabe könnte den Bekanntheitsgrad von Thoor nun verändern, meint unsere Rezensentin.

Tanguy VielEin ur-französischer Roman à l'américaine

Eine Straße zieht sich bei Roswell durch die Landschaft von New Mexico.

Nach vier Jahren Pause ist nun Tanguy Viels neues Buch "Das Verschwinden des Jim Sullivan" erschienen - ein "amerikanischer Roman", wie es im Untertitel heißt. Dabei geht es nur ganz am Rande um den auf mysteriöse Weise verschwundenen Songschreiber Jim Sullivan. Und auch als "amerikanisch" ist das Buch mitnichten zu bezeichnen.

Martin Kordić: "Wie ich mir das Glück vorstelle"Vom Elend der Vertreibung

Kinder ahmen mit selbstgebastelten Waffen den Krieg der Erwachsenen nach, aufgenommen während des jugoslawischen Bürgerkriegs im kroatischen Borovo im November 1991.

Martin Kordić beschreibt in seinem Debütroman "Wie ich mir das Glück vorstelle" die Vertreibung einer Familie, die der Protagonist Viktor als kleiner Junge miterlebt. Auf die Idee zu dem Buch kam Kordić über die eigene Familie: Der junge Autor ist Sohn bosnisch-kroatischer Einwanderer, deren Verwandte vor dem Krieg fliehen mussten.

 

Büchermarkt

Dichter Jesse ThoorWerkausgabe eines großen Unbekannten

Die Nahaufnahmen einer Schreibfeder.

Seltsame Gedichte mit liedhaftem, beinahe kindlichem jedoch nicht naiven Ton: Der Dichter Jesse Thoor ist bislang oft nur Eingeweihten bekannt, darunter auch Berühmtheiten wie Elias Canetti. Doch die neue Werkausgabe könnte den Bekanntheitsgrad von Thoor nun verändern.

Wolfgang Hilbig Meuselwitz "Kleinstadt des ewigen Nachmittags"

Tanguy VielEin ur-französischer Roman à l'américaine

Eine Straße zieht sich bei Roswell durch die Landschaft von New Mexico.

Nach vier Jahren Pause ist nun Tanguy Viels neues Buch "Das Verschwinden des Jim Sullivan" erschienen - ein "amerikanischer Roman", wie es im Untertitel heißt. Dabei geht es nur ganz am Rande um den auf mysteriöse Weise verschwundenen Songschreiber Jim Sullivan. Und auch als "amerikanisch" ist das Buch mitnichten zu bezeichnen.

 

Politik

US-Hilfe für syrische RebellenObama: Ein Zeichen der Entschlossenheit

Auf dem Flugzeugträger "USS Ronald Reagan" steht ein Kampfjet, daneben sind einige Menschen zu sehen.

Im Kampf gegen die Terrormiliz IS bekommen nun auch gemäßigte syrische Rebellen Militärhilfe von den USA. Sie sollen ausgerüstet und trainiert werden. Auch die Pläne für Luftangriffe auf IS-Stellungen in Syrien sind offenbar fertig. US-Präsident Barack Obama sieht darin ein Zeichen der Entschlossenheit.

Reaktion aus der EUEU-Parlamentspräsident Schulz: "Mich erleichtert das Ergebnis"

Martin Schulz gestikuliert, während er spricht.

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz äußerte sich im Deutschlandfunk erfreut über die Ablehnung des Unabhängigkeitsreferendums in Schottland. Schulz sprach von einem anerkannten demokratischen Prozess innerhalb Großbritanniens. Allerdings müsse sich die EU Gedanken machen, wie sie künftig mit Regionen umgehe, die sich von EU-Ländern abspalten wollten.

Nach Referendum"Schottland wird mehr Kompetenzen einfordern"

Blick auf einen Stimmzettel zum Referendum, ob Schottland unabhängig werden soll.

Auch wenn die Unabhängigkeits-Befürworter in Schottland ihr Ziel nicht erreicht haben - viele könnten sich mit dem Ergebnis trotzdem arrangieren, sagte der in Edinburg lebende Soziologe Jan Eichhorn im DLF. Er erwartet nun aber schottische Forderungen nach mehr Autonomie.