Andruck - Das Magazin für Politische Literatur

Nächste Sendung: 22.12.2014 19:15 Uhr

Sendung vom 15.12.2014

Sendung vom 08.12.2014

Sendung vom 01.12.2014

Sendung vom 24.11.2014

Sendung vom 17.11.2014

Sendung vom 10.11.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Andruck" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Verwandte Links

Literatur

Das Buch WitschEine genial-windige Verleger-Ikone

Das Logo von Kiepenheuer & Witsch mit zwei Büchern des Verlages am 16.3.2012 auf der Buchmesse in Leipzig.

Er war Bibliothekar erst unter den Nazis und dann unter den Kommunisten. "Das schwindelerregende Leben des Joseph Caspar Witsch“ lautet der Untertitel von Frank Möllers Biografie "Das Buch Witsch" über den späteren Kölner Verleger von Heinrich Böll, Saul Bellow oder Erich Maria Remarque - und er verspricht nicht zu viel.

Spiegel-Bestsellerliste BelletristikDer literarische Menschenversuch im Deutschlandfunk

Literaturkritiker Denis Scheck

Diesmal mit Büchern über Serienkiller im Berlin der 30er-Jahre und im Berlin der Gegenwart, Serienkiller in Norwegen, in London und in Schweden, Serienkiller im Taunus und im Allgäu sowie einem Roman über Serienkiller an Bord von Kreuzfahrtschiffen: Literatur kann ja so horizonterweiternd sein!

BuchredaktionLiterarische Empfehlungen für Weihnachten

Eine Hand greift nach einem Buch auf einem Büchertisch in Leipzig.

Weihnachtszeit ist Lesezeit. Ob finnische Epen, Erzählungen aus dem Orient, die Geschichte des Christentums, Hörspiele, Hörbücher, Bildbände oder unvollendete Romane: Für die besinnlichen Tage haben unsere Buchredakteure Ihnen eine abwechslungsreiche literarische Empfehlungsliste zusammengestellt.

 

Büchermarkt

Das Buch WitschEine genial-windige Verleger-Ikone

Das Logo von Kiepenheuer & Witsch mit zwei Büchern des Verlages am 16.3.2012 auf der Buchmesse in Leipzig.

Er war Bibliothekar erst unter den Nazis und dann unter den Kommunisten. "Das schwindelerregende Leben des Joseph Caspar Witsch“ lautet der Untertitel von Frank Möllers Biografie "Das Buch Witsch" über den späteren Kölner Verleger von Heinrich Böll, Saul Bellow oder Erich Maria Remarque - und er verspricht nicht zu viel.

Wissenschaftspoetik Sichtweisen verändern

Angelika OverathBilder als Spiegel der eigenen Existenz

Blick auf die Altstadt von Edinburgh

Angelika Overath schwankte zwischen einem Studium der Kunst und dem der Germanistik. Sie hatte sich schließlich der Literatur zugewandt, reiste als Reporterin durch die Welt und überraschte vor einigen Jahren mit ihrem ersten Roman. Nun ist sie zu ihrer alten Liebe, der Kunst, zurückgekehrt.

 

Politik

US-Präsidentschaftswahl 2016Jeb Bush eröffnet das Rennen

Jeb Bush vor einer US-Flagge.

Seit Tagen gab es bereits Gerüchte, nun erklärte Jeb Bush: Er will eine Präsidentschaftskandidatur für 2016 prüfen. Die würde die Wiederauflage eines Clinton-Bush Wahlkampfes in den Bereich des Möglichen rücken - sein Familienname dabei Vor- und Nachteile bringen.

Bundesverfassungsgericht"Unsere Wirtschaftsfähigkeit erhalten"

Das Foto vom Mittwoch (24.11.2010) zeigt die Roben der Richter des Ersten Senats sowie ein Richterbarett beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe während der Urteilsverkündung zum Gentechnikgesetz.

Das mittelständischen Unternehmen nahe stehende Wittener Institut für Familienunternehmen begrüßt das Karlsruher Erbschaftssteuerurteil: "Unnötige Lücken" könnten nun geschlossen werden, sagte sein Direktor Tom-Arne Rüsen im DLF. Hier erkenne er viele Spielräume.

Angriff auf pakistanische Schule"Attentäter möchten gezielt die Armee treffen"

Freiwillige tragen einen Sarg nach dem Taliban-Angriff auf eine Schule in Pakistan. 

Im Nordwesten Pakistans sind bei einem Taliban-Angriff auf eine Schule zahlreiche Menschen getötet worden. Die pakistanischen Taliban wolle, "damit ihre eigene Stärke unter Beweis stellen", sagte er im DLF. Es sei ein Angriff, auf die Armee, die sie seit Monaten bekämpfen. Außerdem würden sie damit auch eine Vorstellung von Bildungsidealen, die nicht der Vorstellung der Taliban entspreche.