• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 09:10 Uhr Europa heute
StartseiteNachrichten vertieft"Daesh" statt "IS"19.11.2015

Begriff für die Terrorgruppe"Daesh" statt "IS"

Man nannte sie ISIS, ISIL, IS - nun sprechen Politiker in Frankreich und den USA von Daesh, wenn sie den sogenannten Islamischen Staat meinen. Und das gefällt den Terroristen in Syrien und im Irak überhaupt nicht.

Kurden protestieren in Toulouse gegen Daesh (dpa / picture-alliance / Thierry Bordas)
Kurden protestieren in Toulouse gegen Daesh (dpa / picture-alliance / Thierry Bordas)
Mehr zum Thema

Kampf gegen den IS Frankreich beantragt erstmals Hilfe nach EU-Vertrag

Politik-Philosoph Jürgen Manemann Warum junge Europäer in den Dschihad ziehen

Terroranschläge von Paris Sechs Razzien in Belgien

IG-Metall-Chef Hofmann zur Flüchtlingsintegration "Jugendliche ohne Perspektive werden viel zu leicht Opfer von Hasspredigern"

Schriftstellerin Gila Lustiger "Dem multikulturellen jungen Frankreich wurde der Krieg erklärt"

Die Namen der Organisation wechselten aus verschiedenen Gründen mehrmals. Das Wort "Staat" stellt für viele Menschen jedoch eine unnötige Aufwertung der Terrororganisation dar. Am Wort "Islamisch" stören sich wiederum viele Muslime, die eine Gleichsetzung ihrer Religion mit den Terroristen kritisieren. "Am liebsten würde ich den Begriff 'Antimuslimischer Staat' nehmen", sagte Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrat der Muslime in Deutschland beim Webradiosender detektor.fm. Er spricht von "Product Placement" mit der Verwendung von "Islamischer Staat".

Wortspiele zur Abwertung

Daesh, wie der IS zuletzt von Frankreichs Präsident François Hollande oder von US-Außenminister John Kerry genannt wurde, soll nun einen Begriff prägen, wie Bente Scheller von der Heinrich-Böll-Stiftung bei DRadio Wissen sagt: "Unsere Intention ist, uns von solchen Gruppen nicht die Worte in den Mund legen zu lassen. Deswegen finde ich Daesh, als das, was sie explizit nicht ausstehen können, eine interessante Möglichkeit." Daesh (auch "Daish") ist eine Abkürzung von "Der Islamische Staat im Irak und der Levante"  ("Al-Daula al-Islamija fil-Irak wal-Scham"). Laut Scheller würden die Terroristen diese Abkürzung als despektierlich empfinden. Denn das Wort könne im Arabischen als Wortspiel für abwertende Begriffe verwendet werden - beispielsweise "Fanatiker", "jemand, der anderen seinen Willen aufzwingt" oder "jemand, der Zwietracht sät".

Einige Medien übernehmen Daesh bereits. In einer New Yorker Boulevardzeitung findet der Begriff auf der Titelseite zum spekulierten Tod des mutmaßlichen Drahtziehers der Anschläge von Paris Verwendung. Abdelhamid Abaaoud wird dort mit einer Anlehnung an das englische Wort "Douchebag" bedacht - was mit "Trottel" oder "Mistkerl" übersetzt werden kann.  

 

(nch/stfr)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk