Büchermarkt

Nächste Sendung: 28.04.2015 16:10 Uhr

Aus dem literarischen Leben
Das Kritikergespräch mit Maike Albath und Florian Felix Weyh zu

Alexander Osang: Comeback
(S. Fischer)

Peter Richter: 89/90
(Luchterhand)

Am Mikrofon: Hajo Steinert

Sendung vom 26.04.2015

Sendung vom 25.04.2015

Sendung vom 23.04.2015

Sendung vom 22.04.2015

Sendung vom 20.04.2015

Sendung vom 19.04.2015

Sendung vom 17.04.2015

Sendung vom 16.04.2015

Sendung vom 15.04.2015

Sendung vom 14.04.2015

Sendung vom 12.04.2015

Sendung vom 10.04.2015

Sendung vom 09.04.2015

Sendung vom 08.04.2015

Sendung vom 07.04.2015

Sendung vom 05.04.2015

Sendung vom 03.04.2015

Sendung vom 02.04.2015

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Büchermarkt" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Rezensionen von A bis Z

Von Soazig Aaron bis Leonid Zypkin, von Nick Abadzis bis Joost Zwagerman, von "Abel" bis "Zypern - ein Radioessay" - die folgenden Links führen Sie direkt zur gesuchten Büchermarkt-Sendung, sortiert nach Autoren, Rezensenten oder Büchern.

Bücher für junge Leser

Schriftstellerin Susan KrellerDie Kinder nicht alleine lassen

Ein kleines Mädchen sitzt weinend auf dem Fußboden in seinem Zimmer.

In "Elefanten sieht man nicht" bringt die Schriftstellerin Susan Kreller das Thema Kindesmisshandlung und Gewalt in einen Roman, der sich in erster Linie an junge Leser richtet. "Ich wollte jemanden erfinden, der diese Kinder nicht allein lässt", erklärte die Autorin ihre Motivation.

 

Andruck

Steve Israel: The Global War on MorrisPlötzlich in Guantanamo

Steve Israel, Mann mit grauen Haaren im Anzug, steht an einem Rednerpult und gestikuliert mit den Händen, im Hintergrund eine US-amerikanische Flagge. (imago/stock&people/UPI photo)

Dick Cheney als fieser Finsterling und ein unschuldiger Bürger, der in kafkaesker Art zum Staatsfeind wird: Steve Israel, Abgeordneter der Demokraten aus New York, hat mit "The Global War on Morris" eine politische Satire über die staatliche Überwachungsmaschinerie in den USA vorgelegt.

 

Literatur

Völkermord an ArmeniernGewaltige Sprache, schweres Thema

Fotos in einer Ausstellung über die Verfolgung der Armenier im Lepsius-Haus in Potsdam (dpa / picture alliance / Bernd Settnik)

Mit seinen Berichten machte der Orientalist und Menschenrechtler Johannes Lepsius die Gräueltaten an den Armeniern bekannt und veröffentlichte 1919 auch die diplomatischen Akten des Auswärtigen Amtes zum Thema. Der Leiter des Lepsius-Hauses in Potsdam, Rolf Hosfeld, veröffentlicht nun zum 100. Gedenktag des Massakers ein Buch zu den Ereignissen.

Hanns Heinz EwersSkandalautor behandelt blutgierigen Liebestaumel

Blick auf die Schönhauser Allee in Berlin-Prenzlauer Berg (picture alliance / zb)

Auf dem Höhepunkt seines Ruhms erzielte der passionierte Bürgerschreck Hanns Heinz Ewers Riesenauflagen, das Bürgertum schockierte er mit Texten, die um sexuelle Entgrenzungen kreisten. Eine in der "Anderen Bibliothek" erschienene Auswahl seiner Erzählungen zeigt jetzt eine echte Wiederentdeckung.

Buch der WocheDie geheime Lyrik der Emily Dickinson

Emily Dickinson (Imago/United Archives International)

Emily Dickinson ist die wohl einflussreichste amerikanische Lyrikerin. Sie wird heute weltweit gelesen und gefeiert. In ihrer Epoche, dem 19. Jahrhundert, wusste kaum jemand von ihrer Kunst. Nur zehn Gedichte wurden zu ihren Lebzeiten veröffentlicht. Jetzt erscheint eine Ausgabe mit dem Gesamtwerk: 1.789 Gedichte.