• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 

Dritter Onno-Viets-Roman Mehr als nur ein mystischer Regionalkrimi

Onno Viets ist arbeitslos, Mitte 50, und beschließt, Privatdetektiv zu werden. Qualifikationen hat er keine, Talente auch nicht. In seinem dritten Band spinnt Frank Schulz die Geschichte des eigenwilligen Privatdetektivs nun weiter. Es ist ihm nicht nur ein mystischer Regionalkrimi gelungen, sondern auch der Höhepunkt seiner Buchreihe.


Neues Buch von GiraudDas Mysterium Körper und seine subjektive Wahrnehmung

Der Fokus in Brigitte Girauds neuem Buch liegt auf dem menschlichen Körper. Der Leser wird Teil der subjektiven Sinnlichkeit eines kleinen Mädchens, dass sich in den Körper eines Jungen fantasiert. Auch kritisiert Giraud in ihrem Buch unser modernes Schönheitsideal. "Einen Körper haben" ist ein literarisch nicht ganz unriskantes, aber hochinteressantes Werk.


Buch zur ExilliteraturZuflucht für die Verbotenen

Der Amsterdamer Querido Verlag leistete im Zweiten Weltkrieg auf seine Weise Widerstand: Er und ein Partnerverlag gewährten vielen in ihrer Heimat verbotenen Autoren publizistische Hilfe. Arnold Zweig, Joseph Roth, Irmgard Keun, Heinrich Mann, Döblin oder Feuchtwanger erschienen dort. Jetzt gibt es ein lesenswertes Buch über die Geschichte beider Verlage.


Frankfurter Buchmesse Junge Literatur aus Flandern und den Niederlanden

Auf der Frankfurter Buchmesse sind in diesem Jahr Flandern und die Niederlande Ehrengast. Dadurch erscheint noch mehr Literatur aus den Niederlanden in deutscher Sprache. Zudem sind die dortigen Verlage agile Vertreter der Autoren, Übersetzungsrechte ins Ausland zu veräußern. Schließlich ist ihr Buchmarkt relativ klein - aber vielfältig.


Lukas Hartmann: "Ein passender Mieter"Schweizer Normalität im Wanken

Gerhard und Margret Sandmaier führen eine gutbürgerliche, aber ereignislose Ehe. Als ihr Sohn von Zuhause auszieht, bricht eine Welt für sie zusammen. In ihrem neuen Mieter findet Margret einen Ersatzsohn. Doch der Schein trügt. Christoph Schröder hat Lukas Hartmanns neuen Roman gelesen. Begeistert ist er allerdings nicht.


Gedichtband von Josef ČapekHölle in Versform

Die Torturen, die der tschechische Autor Josef Čapek im Konzentrationslager Sachsenhausen durchmachen musste, ließen ihn zum Dichter werden. Seine Gedichte zeichnen sich trotz der Qualen durch einen eigenen Optimismus aus. Nun sind seine "Gedichte aus dem KZ" neu herausgegeben worden.


Wilhelm-Raabe-Preis für Heinz Strunk"Einen größeren Pechvogel als den Frauenmörder Honka hat es nicht gegeben"

Der Hamburger Schriftsteller, Musiker und Schauspieler Heinz Strunk erhält den diesjährigen Wilhelm-Raabe-Literaturpreis für seinen Roman "Der goldene Handschuh". Darin geht es um den Frauenmörder Fritz Honka, den es wirklich gab. Zu einer Karriere als Musiker habe es bei ihm nicht gereicht, als Schriftsteller aber habe er eine gewisse Originalität, sagte Strunk im DLF.


Roman von Shumona SinhaZeitreise ins koloniale Kalkutta

Weil ihr Vater gestorben ist, fliegt Trisha von Paris in ihre Heimat Westbengalen - und beginnt damit auch eine Reise in die Vergangenheit ihrer Ahnen. Autorin Shumona Sinha verbindet in ihrem Roman "Kalkutta" die Familiengeschichte ihrer Protagonistin mit der bewegten politischen Geschichte Indiens.


Die deutsche Schriftstellerin Dagmar Leupold. (dpa/picture-alliance/Inga Kjer)

Dagmar Leupold: "Die Witwen"Abenteuerfahrt ins Ungewisse

Vier Frauen Ende 50 lassen sich von ihrem Chauffeur in die Vogesen kutschieren. Als das Auto den Geist aufgibt, beginnen die Protagonistinnen, sich aus ihrem Leben zu erzählen. Dagmar Leupolds "Die Witwen" ist ein charmanter Roman, der von unterdrückten Wünschen und dem Aufflackern einer Glut von Lebenslust erzählt.


Connie Palmen: "Du sagst es"In die Tiefe gezogen

In ihrem Roman "Du sagst es" beschreibt Autorin Connie Palmen die Ehe der beiden Lyriker Sylvia Plath und Ted Hughes. Plath, die unter starken Depressionen litt, brachte sich 1963 um. Hughes, gestorben 1998, hatte mit ihren Stimmungsschwankungen zu kämpfen. Das Buch geht der Frage nach, wie viel Verantwortung Partner füreinander übernehmen müssen.


Weitere Beiträge

Nächste Sendung: 02.10.2016 16:10 Uhr

Büchermarkt
Aus dem literarischen Leben
Das Buch der Woche

Richard Yates: Eine letzte Liebschaft
Aus dem Englischen von Thomas Gunkel
(Deutsche Verlags-Anstalt, München)
Vorgestellt von Christoph Schröder

Am Mikrofon: Hubert Winkels
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Büchermarkt" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Rezensionen von A bis Z

Blick in ein Bücherregal einer Bücherei (Stock.XCHNG / Paul Ijsendoorn)

Von Soazig Aaron bis Leonid Zypkin, von Nick Abadzis bis Joost Zwagerman, von "Abel" bis "Zypern - ein Radioessay" - die folgenden Links führen Sie direkt zur gesuchten Büchermarkt-Sendung, sortiert nach Autoren, Rezensenten oder Büchern.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk