Büchermarkt

Nächste Sendung: 23.12.2014 16:10 Uhr

Aus dem literarischen Leben
Judith Schalansky (Hg.): Naturkunden
(Matthes & Seitz, Berlin)
Eine Rezension von Cornelia Jentzsch

Wolf Haas: Brennerova
(Hoffmann und Campe, Hamburg)
Ein Beitrag von Günter Kaindlstorfer

Am Mikrofon: Hubert Winkels

Sendung vom 22.12.2014

Sendung vom 21.12.2014

Sendung vom 19.12.2014

Sendung vom 18.12.2014

Sendung vom 17.12.2014

Sendung vom 15.12.2014

Sendung vom 14.12.2014

Sendung vom 12.12.2014

Sendung vom 11.12.2014

Sendung vom 10.12.2014

Sendung vom 08.12.2014

Sendung vom 07.12.2014

Sendung vom 04.12.2014

Sendung vom 03.12.2014

Sendung vom 02.12.2014

Sendung vom 30.11.2014

Sendung vom 28.11.2014

Sendung vom 26.11.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Büchermarkt" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Rezensionen von A bis Z

Von Soazig Aaron bis Leonid Zypkin, von Nick Abadzis bis Joost Zwagerman, von "Abel" bis "Zypern - ein Radioessay" - die folgenden Links führen Sie direkt zur gesuchten Büchermarkt-Sendung, sortiert nach Autoren, Rezensenten oder Büchern.

Bücher für junge Leser

James Frey: "Endgame"Eine Feier der Gewalt

Claudia Maas richtet auf der Buchmesse in Frankfurt am Main (Hessen) am Stand der Verlagsgruppe Oetinger Exemplare von James Freys Buch "Endgame" aus. 

Wäre dieses Buch nur literarischer Müll, könnte man darüber schweigen. Doch beim Jugendroman "Endgame" des US-Autors James Frey handele es sich um lupenreine faschistische Ideologie, meint unser Rezensent – und mahnt die Verantwortung des Verlags an, der den Text breit crossmedial vermarktet.

 

Andruck

RessourcenDer Schutz des Trinkwassers

Eine Satellitenaufnahme des Mississippi-River-Deltas, Louisiana, USA

Maude Barlow ist eine der weltweit führenden Aktivistinnen beim Wasserschutz. Mit dem Buch "Blaue Zukunft" hat sie nun einen weiteren Band über die globale Wasserkrise vorgelegt. Dabei blickt sie gar nicht so pessimistisch in die Zukunft.

 

Literatur

Matthias ZschokkeStreifzüge durch Venedig

Der Schriftsteller Matthias Zschokke

Der Schweizer Matthias Zschokke hat seine privaten E-Mails aus Venedig in ein Buch verpackt: "Die strengen Frauen von Rosa Salva" ist ein lustiges, ereignisreiches Venedig-Panorama. Ein Lesevergnügen, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Schriftsteller Samuel BeckettKarfreitagskind aus Dublin

Undatiertes Porträt des irischen Dramatikers und Erzählers Samuel Beckett (1906-1989). Er erhielt 1969 den Nobelpreis für Literatur und wurde vor allem durch seine Stücke z.B. "Warten auf Godot" (1952) weltbekannt.

Er rauchte und trank exzessiv, Depressionen gehörten zu seinem charakterlichen Grundgerüst - einsam war er aber nicht. Als Samuel Beckett 1969 den Literaturnobelpreis bekam, verschenkte er das Geld an Freunde. Vor 25 Jahren starb der irische Schriftsteller in Paris.

"Švejk"-NeuübersetzungBissiger und würziger

Der Autor Jaroslav Hašek auf einem undatierten Bild.

Für seine Neuübersetzung von Jaroslav Hašeks Roman "Der brave Soldat Švejk" hat Antonín Brousek nicht nur einen passenderen Buchtitel formuliert. Die pointierte "Švejk"-Neuauflage ist die überfällige Rettung eines modernen Klassikers. Die vielen drastisch-obszönen und schlicht comedyhaften Passagen werden nicht länger entschärft.