Büchermarkt

Nächste Sendung: 17.09.2014 16:10 Uhr

Aus dem literarischen Leben
Das Kritikergespräch mit Maike Albath und Florian Felix Weyh über
Marlene Streeruwitz: Nachkommen
(S. Fischer Verlag)
und
Gerhard Roth: Grundriss eines Rätsels
(S. FischerVerlag)

Am Mikrofon: Hajo Steinert

Sendung vom 16.09.2014

Sendung vom 15.09.2014

Sendung vom 14.09.2014

Sendung vom 11.09.2014

Sendung vom 10.09.2014

Sendung vom 09.09.2014

Sendung vom 08.09.2014

Sendung vom 07.09.2014

Sendung vom 04.09.2014

Sendung vom 03.09.2014

Sendung vom 01.09.2014

Sendung vom 29.08.2014

Sendung vom 27.08.2014

Sendung vom 20.08.2014

Sendung vom 19.08.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Büchermarkt" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Rezensionen von A bis Z

Von Soazig Aaron bis Leonid Zypkin, von Nick Abadzis bis Joost Zwagerman, von "Abel" bis "Zypern - ein Radioessay" - die folgenden Links führen Sie direkt zur gesuchten Büchermarkt-Sendung, sortiert nach Autoren, Rezensenten oder Büchern.

Bücher für junge Leser

Hans TraxlerVierzeiler dichten wie im Rausch

Der Maler, Cartoonist, Illustrator und Kinderbuchautor Hans Traxler, aufgenommen 2012.

Er ist Karikaturist, Mitgründer der Satirezeitschrift "Titanic" und Kinderbuchautor. Hans Traxler hat inzwischen mehr als 50 Bücher bebildert und geschrieben, ein neues ist in Vorbereitung. Ans Aufhören denkt der 85-Jährige überhaupt nicht. Selbst über das Altern macht er sich noch lustig.

 

Andruck

Islamismus Differenzierter Blick auf dschihadistische Bewegungen

Unterstützer der Terrorgruppe IS während einer Demonstration in Syrien.

Anders als die Weltöffentlichkeit war der irische Journalist Patrick Cockburn von der Entwicklung im Irak und in Syrien nicht überrascht. Schließlich schreibt er seit Jahrzehnten über die Region. Sein Buch "The Jihadis Return" bietet einen tiefen Einblick in die Strukturen der verschiedenen islamistischen Bewegungen.

 

Literatur

Dichter Jesse ThoorWerkausgabe eines großen Unbekannten

Seltsame Gedichte mit liedhaftem, beinahe kindlichem jedoch nicht naiven Ton: Der Dichter Jesse Thoor ist bislang oft nur Eingeweihten bekannt, darunter auch Berühmtheiten wie Elias Canetti. Doch die neue Werkausgabe könnte den Bekanntheitsgrad von Thoor nun verändern, meint unsere Rezensentin.

Tanguy VielEin ur-französischer Roman à l'américaine

Eine Straße zieht sich bei Roswell durch die Landschaft von New Mexico.

Nach vier Jahren Pause ist nun Tanguy Viels neues Buch "Das Verschwinden des Jim Sullivan" erschienen - ein "amerikanischer Roman", wie es im Untertitel heißt. Dabei geht es nur ganz am Rande um den auf mysteriöse Weise verschwundenen Songschreiber Jim Sullivan. Und auch als "amerikanisch" ist das Buch mitnichten zu bezeichnen.

Martin Kordić: "Wie ich mir das Glück vorstelle"Vom Elend der Vertreibung

Kinder ahmen mit selbstgebastelten Waffen den Krieg der Erwachsenen nach, aufgenommen während des jugoslawischen Bürgerkriegs im kroatischen Borovo im November 1991.

Martin Kordić beschreibt in seinem Debütroman "Wie ich mir das Glück vorstelle" die Vertreibung einer Familie, die der Protagonist Viktor als kleiner Junge miterlebt. Auf die Idee zu dem Buch kam Kordić über die eigene Familie: Der junge Autor ist Sohn bosnisch-kroatischer Einwanderer, deren Verwandte vor dem Krieg fliehen mussten.