• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 20:00 Uhr Nachrichten

Fuminori Nakamura: "Der Dieb"Die Lust am Stehlen

Der japanische Autor Fuminori Nakamura, geboren 1977 in Tokai, schloss sein Soziologiestudium mit einer Arbeit über die "Psychologie des Kriminellen" ab. In seinem Roman "Der Dieb" widmet er sich dem Thema literarisch. Das Buch ist gleichzeitig wahrnehmungspsychologische Studie, existenzialistisches Szenario und kapitalismuskritische Parabel.


Martin Amanshauser: "Der Fisch in der Streichholzschachtel"Messerscharfe Zivilisationskritik

Martin Amanshauser schickt in seinem Roman "Der Fisch in der Streichholzschachtel" eine durchschnittliche Familie auf eine Kreuzfahrt in die Karibik. Nach einem Orkan trifft der Luxus-Liner auf ein Piratenschiff aus dem 17. Jahrhundert. Konflikte sind da vorprogrammiert.


Über das EssenKochen ist Weltentwurf

Als Künstler und Koch bewegt sich Dieter Froelich immer über Grenzen hinweg. In seinen Büchern zeigt er, dass Kochen weit mehr ist als Nahrungszubereitung. Er macht Lust darauf, selbst auf Entdeckungsreise in der Welt der Speisen zu gehen. Dabei erspart er dem Leser aber auch nicht die unbequeme Wahrheit, dass wir auf jedem Teller immer nur uns selbst sehen.


Ich-Plakate Das Gesicht als Aufmerksamkeitsmaschine

Ob in der Werbung oder im Wahlkampf, immer wieder blicken uns Gesichter von großformatigen Plakaten an und wollen unsere Aufmerksamkeit. Aber das ist kein Phänomen unserer Zeit, sondern entwickelte sich über die Jahre. Die Geschichte dieser Gesichtsabbildungen hat Valentin Groebner in seinem Buch "Ich-Plakate" untersucht.


Handschriftliches von Joseph BeuysSkripturale Schnappschüsse

Flüchtige Notizen, Gekritzel auf Hotel-Briefbögen, Telefonnummern: Die schriftlichen Gedankenfetzen Joseph Beuys' waren eigentlich nie für die Öffentlichkeit bestimmt. Herausgeber Steffen Popp hat es dennoch getan. Für ihn ist "Mysterien für alle" ein "ungebundenes Notizbuch", das aber eher einer hypertrophen Heiligenverehrung gleicht.


Liliana Corobca: "Der erste Horizont meines Lebens"Eine Stimme für die verlassenen Kinder Moldawiens

In den osteuropäischen Ländern leben viele tausend Kinder, deren Eltern als Arbeitsemigranten durch Europa ziehen. Die moldawische Schriftstellerin Liliana Corobca hat sich in ihrem Roman "Der erste Horizont meines Lebens" dem Schicksal dieser verlassenen Kinder gewidmet und ihnen so eine Stimme verliehen.


Zum Tode von Robert SchopflocherDas Komplott zu Lima: Eine Geschichte der Judenverfolgung

Robert Schopflocher wurde 1923 in Fürth geboren, 1937 musste die jüdische Familie Schopflocher vor den Nazis nach Argentinien fliehen. Aus Robert wurde Roberto. 1980 legte er einen ersten Roman auf Spanisch vor, 1998 das erste Buch auf Deutsch, über seine Kindheit in Fürth. Der am Samstag in Buenos Aires im Alter von 92 Jahren verstorbene Autor konnte noch einen ambitionierten historischen Roman über die Inquisition in Lateinamerika beenden.

Debütroman "Ismaels Orangen"Auf der Suche nach der jüdisch-muslimischen Identität

Wenn es um den israelisch-palästinensischen Konflikt geht, ist fast immer nur von Kampf und Verlusten die Rede. Die britische Autorin Claire Hajaj erzählt in ihrem Debütroman "Ismaels Orangen" von dem unverdrossenen Versuch, einander über kulturelle und religiöse Differenzen hinweg zu lieben und aneinander festzuhalten.


"Die Intelligenz der Pflanzen"Schlaues Grünzeug

Evolutionstechnisch sind Pflanzen die erfolgreichsten Lebewesen. Sie könnten auch ohne Menschen leben, wir aber nicht ohne sie. Wenn der Mensch aussterben würde - Pflanzen hätten den Lebensraum in ein paar Jahren zurückerobert. Solche simplen, doch bedenkenswerten Fakten offenbart das Buch "Die Intelligenz der Pflanzen".

Weitere Beiträge

Nächste Sendung: 15.02.2016 16:10 Uhr

Büchermarkt
Aus dem literarischen Leben

Ulrich Weinzierl:Stefan Zweigs brennendes Geheimnis
(Zsolnay Verlag)
Vorgestellt von Günter Kaindlstorfer

Claudia Breger:Nach dem Sex?
(Wallstein Verlag)
Vorgestellt von Thomas Kleinspehn

Susan Neiman:Warum erwachsen werden?
Aus dem Amerikanischen von Michael Bischoff
(Hanser Berlin Verlag)
Vorgestellt von Anja Hirsch

Am Mikrofon: Angela Gutzeit
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 1 2 3 4 5 6

Podcast

Rezensionen von A bis Z

Blick in ein Bücherregal einer Bücherei (Stock.XCHNG / Paul Ijsendoorn)

Von Soazig Aaron bis Leonid Zypkin, von Nick Abadzis bis Joost Zwagerman, von "Abel" bis "Zypern - ein Radioessay" - die folgenden Links führen Sie direkt zur gesuchten Büchermarkt-Sendung, sortiert nach Autoren, Rezensenten oder Büchern.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk