• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen

25. EDV-Gerichtstag"Juristen und Informatiker bewegen sich mit großen Schritten aufeinander zu"

Der 25. EDV-Gerichtstag in Saarbrücken biete Informatikern und Juristen eine gute Kommunikationsplattform, sagte der Wissenschaftsjournalist Peter Welchering im DLF. Dabei gehe es um den gemeinsamen Kampf gegen die steigende Cyberkriminalität, aber auch um die Digitalisierung der Justiz, wie bei der elektronischen Gerichtsakte oder dem digitalen Anwaltspostfach.


Das Digitale LogbuchWeh-Land

Nachdem die Störerhaftung in Deutschland nur halb abgeschafft wurde, glaubt Knacki, dass Abmahnkanzleien künftig auch Telefone ins Visier nehmen, weil ja auch immer mehr übers Internet telefoniert wird. Knacki hofft, dass sein speziell auf Deutschland zugeschnittener Abmahnschutz eine tolle Geschäftsidee ist.


Digitaler AmtshelferDie Übersetzungs-App "Fahum" hilft Geflüchteten

Forscher des Berliner Büros des Deutschen Zentrums für Künstliche Intelligenz haben eine Übersetzungs-App für Geflüchtete entwickelt, die weit mehr kann als nur ein elektronisches Wörterbuch. Was genau erklärten die Wissenschaftlern Amer Ayach und Hans Uszkoreit im DLF.


Livesendung von der IFA in BerlinSmart Home und Drohnen erobern die privaten Haushalte

Die Internationale Funkausstellung in Berlin zieht auch dieses Jahr wieder eine wirklich große Besucherschar an. Der Deutschlandfunk hat sein Studio in der Halle 11-1 aufgebaut. Manfred Kloiber sprach unter anderem mit Carine Lea Charon, der Geschäftsführerin der Deutschen TV-Plattform, und dem Wissenschaftsjournalisten Jan Rähm. Dabei ging es um das Fernsehen der Zukunft, Drohnen und smarte Hörgeräte.


Scoring in sozialen Netzen"Man hat es nicht gerne, wenn Dritte private Daten verwenden"

Finanzwissenschaftler der TU Chemnitz haben überprüft, wie Bankkunden auf Scoring, also die automatisierte Bewertung der Kreditwürdigkeit mithilfe von Daten aus sozialen Netzwerken reagieren. Viele hätten Probleme damit, wenn Banken im Falle einer Kreditvergabe zum Beispiel auf das Facebookprofil zugreifen würden, sagte der Wirtschaftswissenschaftler Friedrich Thießen im DLF.


Serious GamingSpielerisch auf Katastrophen vorbereiten

Wenn sich Insider über Computerspiele unterhalten, dann fällt ganz oft der Begriff Immersion. Dies meint das Eintauchen des Spielers in eine virtuelle Realität. Und ganz allgemein verstehen Spieleentwickler darunter die Fähigkeit eines Spieles, die Spieler in den Bann der Handlung zu ziehen. Von dieser Immersion versprechen sich auch Wissenschaftler große Dinge.


Das digitale LogbuchProfilneurose

Dicker kann es nicht fassen: Da zahlt er nur mit Bargeld, speichert bei Facebook nur seine alten Fotos aus der Schulzeit und schaltet wo es nur geht sein Handy aus: Und jetzt erzählt ihm sein Freund Knacki, dass die Datensammler trotzdem so einiges über ihn wissen.


Hacker-Konferenz "Black Hat" in Las VegasWeb-Protokoll https ist nicht mehr sicher

Bei der diesjährigen Hacker-Konferenz Black Hat in Las Vegas standen die Web-Verschlüsselung und das neue Web-Protokoll HTTP2 auf der Agenda: Bei beiden wurden gravierende Sicherheitsprobleme entdeckt.


Weitere Beiträge
18.06.2016

Nächste Sendung: 01.10.2016 16:30 Uhr

Forschung aktuell
Computer und Kommunikation
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Computer und Kommunikation" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Forschung Aktuell

Die Raumsonde Rosetta im Weltraum (Zeichnung) (ESA/Carreau)

Kometen interessanter als AsteroidenRosettas wissenschaftliche Bilanz nach zwei Jahren am Kometen

Im August 2014 näherte sich das erste Mal eine Raumsonde einem Kometen, um ihn über längere Zeit zu umkreisen. Die Mission von Rosetta weist mehrere glanzvolle Erstlingsleistungen auf, darunter das erste Absetzen eines Landers auf der Oberfläche eines Kometen. Die wissenschaftliche Aufarbeitung der Daten der reich mit Instrumenten bestückten Muttersonde aber ist längst noch nicht abgeschlossen.

Sternzeit

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk