• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteSprechstundeAlltag mit der künstlichen Niere22.12.2015

DialyseAlltag mit der künstlichen Niere

Dialyse ist eine künstliche Blutwäsche bei Menschen, deren Nieren den Körper nicht mehr von schädlichen Substanzen und überflüssigem Wasser befreien können. Rund 60.000 Menschen sind in Deutschland dauerhaft auf Dialysen angewiesen. Die Verfahren haben sich in den letzten Jahren zwar verbessert, trotzdem können Komplikationen auftreten.

Am Mikrofon: Carsten Schroeder

Eine Hand mit Schläuchen hängt aus einem Krankenbett. (MAHMUD HAMS / AFP)
Um Infektionen zu vermeiden, muss bei Dialyse-Patientien sorgsam auf die Hygiene geachtet werden. (MAHMUD HAMS / AFP)
Mehr zum Thema

Dialyse Das Leben mit der Maschine
Reportage Die Spende einer Niere
Eine Niere für Massimo Aus dem Leben eines Dialysekindes

Bei mangelnder Hygiene besteht eine Infektionsgefahr; durch den Flüssigkeitsentzug während der Dialyse sinkt der Blutdruck; als Folge der Blutverdünnung können an den Einstichstellen unstillbare Blutungen auftreten; eher selten leiden die Patienten unter Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Sehstörungen. Ernährung, Sport, Schlaf - die Dialyse beeinflusst fast alles.

Unsere Studiogäste:

  • Dr. med. Thomas Weinreich, Nephrologisches Zentrum Villingen-Schwenningen
  • Kerstin Kühn, Vorstandsmitglied im "Bundesverband Niere", Vorsitzende der "Nieren Selbsthilfe Hamburg e.V."

Gerne können Sie sich beteiligen: Hörertelefon: 00800 - 4464 4464 
und 
E-Mail: sprechstunde@deutschlandfunk.de

Weitere Themen: 

Carsten Schroeder
Terrorgefahr
Notfallversorgung benötigt Vorbereitung und muss finanziert werden
Gespräch mit Dr. Uwe Schweigkofler, Leiter des Notfall- und Rettungszentrums an der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Frankfurt/Main

Carsten Schroeder
Syphilis
Die Infektionszahlen klettern auf Rekordniveau
Gespräch mit Dr. Viviane Bremer, Referentin für HIV und sexuell übertragbare Krankheiten am Robert Koch Institut Berlin

Christina Sartori
Tinnitus
Möglichkeiten und Grenzen der Behandlung

Radiolexikon Gesundheit: Der besondere Fall
Tiefschlaf ohne Wiederkehr
Thomas Liesen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk