• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 18:00 Uhr Nachrichten
StartseiteUmwelt und VerbraucherFracking in Südafrika07.01.2013

Fracking in Südafrika

Bewohner der Halbwüste Karoo protestieren gegen Probebohrungen

Fracking, das heißt die Förderung von Schiefergas, ist höchst umstritten. Befürworter feiern es als Revolution der Energieversorgung, Gegner warnen vor fatalen Umweltschäden. In Südafrika werden 13,5 Trillionen Kubikmeter vermutet.

Von Leonie March

 Immer mehr Bürger aber fürchten sich vor der Verseuchung des Grundwassers. (dpa / picture alliance / Ralf Hirschberger)
Immer mehr Bürger aber fürchten sich vor der Verseuchung des Grundwassers. (dpa / picture alliance / Ralf Hirschberger)
Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Die Gefahren des Hydrofrackings
Viel Potenzial für Fracking

Konzerne wie Shell versprechen Arbeitsplätze, Wirtschaftsaufschwung und Energiesicherheit. Immer mehr Bürger aber fürchten sich vor der Verseuchung des Grundwassers und um ihre landwirtschaftliche Existenz. Die Regierung hat trotz des Protests grünes Licht für Probebohrungen in der Halbwüste Karoo gegeben.

Den vollständigen Beitrag können Sie mindestens bis zum 7. Juni 2013 in unserem Audio-on-Demand-Player hören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk