• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 17:30 Uhr Kultur heute
StartseiteKulturfragenKrisenherde und Katastrophen21.12.2014

JahresrückblickKrisenherde und Katastrophen

In den letzten Wochen des Jahres werden in den "Kulturfragen" die Krisenherde und Katastrophen der Welt noch einmal einzeln in den Blick genommen.

Ein in einen Schutzanzug gekleideter Mitarbeiter eines Ebola-Zentrums in Westafrika (AFP / Pascal Guyot)
Was bedeutet der Ausbruch von Ebola für die globale Gesundheitsökonomie? Ein Thema in den "Kulturfragen" zum Jahresende (AFP / Pascal Guyot)

Der Russland/Ukraine-Konflikt hat - von massiver Propaganda geprägt - den Krieg auch wieder näher an Europa heran gerückt. Der russische Schriftsteller und Journalist Michail Schischkin erklärt die russische Liebe zur Heimat und wie sie von einem Diktator Putin instrumentalisiert werden konnte; und er diskutiert die Chance auf eine Demokratie in Russland.

Die Ebola-Seuche hat nicht nur Tausende von Toten gefordert, sondern auch gezeigt, wie sinnlos der Gedanke der Abschottung in einer globalisierten Welt ist. Der Philosoph Thomas Pogge fordert ein radikales Umdenken in der Gesundheitsökonomie, Pharmaforschung auch für arme Länder, und er stellt seine Idee des "Health Impact Fund" vor.

Der Terror des "Islamischen Staates" in Syrien hat weniger mit dem Islam als mit Einflussinteressen zu tun. Der Islamwissenschaftler Christoph Günter spricht über die historisch-ideologischen Wurzeln dieser islamistischen Bewegung.

Noch gar nicht bewusst gemacht hat die westliche Gesellschaft sich die zunehmende Gefahr, die von Algorithmen und Datensammlern ausgeht. Der Datenanalyst und Autor Markus Morgenroth sagt, wie wir künftig von ihnen gesteuert werden.

Und zum Schluss analysiert der Soziologe Heinz Bude die Folgen solcher echter oder gefühlter Bedrohungen für die Menschen und erklärt den Widerspruch, dass diffuse Ängste auch in Zeiten von Wachstum und Sicherheit existieren, mit Identitäts- und politischen Leerstellen.

Die Termine im Überblick

21.12.2014
Gegen Ebola und für eine neue Gesundheitsökonomie - Die Idee des "Health Impact Fund".
Der Philosoph Thomas Pogge von der Yale Universität im Gespräch mit Stephan Detjen

25.12.2014
Die neue Mauer zwischen Ost und West - Ein Rückblick auf den Russland-Ukraine-Konflikt.
Der russische Autor Michail Schischkin im Gespräch mit Mirko Schwanitz

26.12.2014
Sie kennen dich, sie steuern dich - Über die Macht der Datensammler im Netz.
Der IT-Spezialist und Publizist Markus Morgenroth im Gespräch mit Karin Fischer

28.12.2014
Die historisch-ideologischen Wurzeln des "Islamischen Staates".
Der Leipziger Islamwissenschaftler Christoph Günther im Gespräch mit Kersten Knipp

31.12.2014
Nimmt die gefühlte Bedrohung zu?
Über ein Jahr und eine Gesellschaft der Angst der Soziologe Heinz Bude im Gespräch mit Karin Fischer

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk