Donnerstag, 19.04.2018
 
Seit 12:00 Uhr Nachrichten
StartseiteInterview"Wir unterdrücken ein anderes Volk"15.04.2018

Jahrestag der israelischen Staatsgründung"Wir unterdrücken ein anderes Volk"

Eine Zwei-Staaten-Lösung für den Nahost-Konflikt sei nach wie vor für unverzichtbar, sagte Avi Primor, ehemaliger israelischer Botschafter in Deutschland, im Dlf. Wenn Israel als jüdischer Staat mit einer arabischen Minderheit weiter existieren wolle, müsse es auf die besetzten Gebiete verzichten.

Avi Primor im Gespräch mit Benedikt Schulz

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Der frühere israelische Botschafter in Deutschland, Avi Primor (dpa / picture-alliance / Henning Kaiser)
Der frühere israelische Botschafter in Deutschland, Avi Primor (dpa / picture-alliance / Henning Kaiser)
Mehr zum Thema

Publizist Günther Bernd Ginzel: ""Israel hat ein Recht auf Existenz"

High Tech in Israel Ein kleines Land startet durch

Israel Palästinensische Minderjährige vor Militärgericht

Israel greift Ziele im Gazastreifen an Unruhige Nacht mit Kampfhandlungen

Die derzeitige Lage sei tragisch sagte Primor im Dlf: Israel unterdrücke ein anderes Volk, das wegen der Besatzung nicht zu einer Existenz in Würde kommen könne. 


Das komplette Interview können Sie als Podcast nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk