• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 14:35 Uhr Campus & Karriere
StartseiteLyrixJanuar 2012: Verwandlungen01.01.2012

Januar 2012: Verwandlungen

Im Januar 2012 ist "lyrix" zu Gast im H2 - Zentrum für Gegenwartskunst in Augsburg. Als Inspirationsquelle dienen euch in diesem Monat ein Gedicht von Hedwig Lachmann und Bilder der Ausstellungshalle des H2 früher und heute.

Glaspalast des H2 (H2- Zentrum für Gegenwartskunst Augsburg)
Glaspalast des H2 (H2- Zentrum für Gegenwartskunst Augsburg)

In ihrem Gedicht "Verwandlungen" beschreibt Hedwig Lachmann die Veränderung von Menschen, die ihr nahestehen. Sie erinnert die Eigenschaften der Personen in vergangenen Zeiten und sinniert über den Wandel, der sich an Menschen vollziehen kann. Die letzten Zeilen ihres Gedichtes bezieht sie auf sich selbst: "Vertraut und fremd und immer doch noch ich" beschreibt, wie sehr sie sich selbst gewandelt hat und doch noch die gleiche ist.

Eine Verwandlung wird auch in den Fotos von der Ausstellungshalle des H2 - Zentrum für Gegenwartskunst in Augsburg deutlich: Die Bilder zeigen die Halle, die 1910 als Baumwollspinnerei und Weberei in Betrieb genommen wurde und ihren Wandel zur modernen Ausstellungshalle des heutigen Museums. Trotz aller Veränderung ist der Grundcharakter der ursprünglichen Halle erhalten geblieben. Der Wandel von Raum und Zeit ist besonders in der Gegenwartskunst ein zentrales Thema und steht deswegen in vielen Ausstellungen des H2 immer wieder im Mittelpunkt.

Was für Ideen habt ihr zum Thema Verwandlungen? Welche Verwandlungen macht die Natur, welche entstehen mit der Zeit oder durch Menschenhand? Welche Arten der Verwandlung gibt es noch? Kennt ihr Geschichten oder Märchen, in denen Menschen und Dinge verwandelt werden? Und hat Verwandlung immer etwas mit Magie, oder mehr mit Veränderung zu tun? Können sich Menschen überhaupt selbst verwandeln? Oder (ver)wandeln, also ändern sie sich nur? Und was passiert dann mit ihnen?

Verwandelt eure Ideen in Gedichte und schickt sie uns! Die besten fünf werden wie immer hier auf der "lyrix"-Seite veröffentlicht!

Achtung - 2012 ändert sich der Wettbewerbsrhythmus!
Für alle, die lyrix schon kennen: Dieses Jahr wechseln die Leitmotive wieder jeden Monat – im Februar gibt es ein neues Thema. Bis Ende Januar freuen wir uns aber auf eure Gedichte zum Leitmotiv "Verwandlungen".
Einsendeschluss: 31.01.2012

Hier findet ihr die lyrix-Regeln zum Nachlesen.
Für den Versand eures Gedichts findet ihr hier eine E-Mail-Vorlage.

H2 - Zentrum für Gegenwartskunst Augsburg
Glaspalast 1910 (H2-Zentrum für Gegenwartskunst Augsburg)Glaspalast 1910 (H2-Zentrum für Gegenwartskunst Augsburg)
Von 1910 bis 1988 diente der Glaspalast als Baumwollspinnerei und Weberei.







Glaspalast heute (H2- Zentrum für Gegenwartskunst Augsburg)Glaspalast heute (H2- Zentrum für Gegenwartskunst Augsburg)
Seit 2006 ist der Glaspalast Museum für Gegenwartskunst.










Verwandlungen
von Hedwig Lachmann

Ich sehe oft dein früheres Gesicht,
Geliebter, und es glückt mir, einen raschen
Verlornen Ausdruck, der wie Sonnenlicht
Vorbeihuscht, im Erinnern zu erhaschen.

Und manchmal überkommt mich wie ein Bangen
Nach meinen Kindern, da sie noch ganz klein
Und hilflos waren, und der erste Schein
Von zärtlichem Verstehen ihre Wangen
Sanft überflog, und das Nachmirverlangen
Und die Befriedigung, bei mir zu sein.

Und meines Vaters Bild enttaucht den Gründen
Der Ewigkeit, so wie ich ihn gekannt;
Und ob darüber Jahre auch vergingen,
Bin ich oft jäh in seinen Kreis gebannt,
Und seh mit mildem Feuer sich entzünden
Die Blicke, die so an den Fernen hingen.

Und seh mich selbst, ein Wesen, das mir glich,
Zuerst als Kind, dann jung erblüht und allen
Verkündigungen zugewandt und offen,
Vertrauen, Glück begehren, zagen, hoffen –

Und dann dies alles von mir abgefallen,
Vertraut und fremd und immer doch noch ich.


H2 - Zentrum für Gegenwartskunst
Der Glaspalast, der von 1910 bis 1988 als Baumwollspinnerei und Weberei diente, ist seit 2006 der Ort für Gegenwartskunst in Augsburg. Mit wechselnden Ausstellungen und Präsentationen des Bestandes der Augsburger Kunstsammlungen und Museen werden die Räume des H2 abwechslungsreich und spannend gestaltet.
Sein Hauptaugenmerk setzt das Museum auf die Veränderungen der Räumlichkeiten im Wandel der Zeit. Aktuell sind Werke des Bildhauers Werner Pokorny, sowie die Sonderausstellung "Giro- d´Italia– Italienische Kunst aus der Sammlung der Pinakothek der Moderne" zu besichtigen.

Die begleitenden Unterrichtsmaterialien für den Deutschunterricht stehen hier in Kürze als PDF zur Verfügung.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk