• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 15:05 Uhr Corso - Kunst & Pop
StartseiteBücher für junge LeserDie 7 besten Bücher für junge Leser im Dezember03.12.2016

KritikDie 7 besten Bücher für junge Leser im Dezember

29 Juroren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ermitteln einmal im Monat die besten sieben Bücher für junge Leser. Hier das Ergebnis der Deutschlandfunk-Bestenliste im Monat Dezember.

Kinder und Jugendliche stöbern am Donnerstag (18.03.2010) auf der Leipziger Buchmesse in den Buchauslagen der Kinderbuchhandlung. Besonders viele Kinder und Jugendliche bevölkern die vier Messehallen an diesem Tag. Auf der Messe präsentieren sich mehr als 2000 Verlage aus fast 40 Ländern mit ihren Neuerscheinungen. Foto: Hendrik Schmidt dpa/lsn (zu dpa 0570 vom 18.03.2010) | Verwendung weltweit (dpa / picture alliance / Hendrik Schmidt)
Buchempfehlungen auch für Jugendliche (dpa / picture alliance / Hendrik Schmidt)

Krebsmeisterschaft für Anfänger

Von Edward van de Vendel und Roy Looman

Aus dem Niederländischen von Rolf Erdorf

Carlsen Verlag, 205 Seiten, € 13,99                                            ab 13          

Fünfzehn Jahre, Fußball, Mädchen – das Leben ist aufregend. Da entdeckt Max einen Knubbel am Schlüsselbein. Lymphknotenkrebs lautet die Diagnose und das bedeutet Krankenhaus, Chemotherapie, Übelkeit. Was für ein unfaires Spiel! Max ist Sportler und ein »schlechter Verlierer«, er kämpft gegen die Krankheit und gewinnt. Aber sein Leben hat sich verändert. Eine zutiefst berührende, wahre Geschichte über einen starken Jungen.

Rotkäppchen hat keine Lust

Von Sebastian Meschenmoser

Thienemann-Esslinger Verlag, 24 Seiten, € 12,99                        ab 5

Als der Wolf in seiner Höhle aufwacht, hat er Hunger und fühlt sich bitter. Wer sich bitter fühlt, muss ein süßes Kind fressen, weiß er von seiner Großmutter. Er legt sich auf die Lauer und schon nach kurzer Zeit kommt ein Mädchen durch den Wald. Es trägt eine rote Mütze, einen Korb und ist sehr, sehr schlecht gelaunt. Eine etwas andere Rotkäppchen-Geschichte mit einer nicht so süßen Enkelin, die lieber einen freien Sonntag haben möchte, und mit einem Wolf, der dringend eine Familie braucht. Eine amüsante Märchenadaption.

Die 7 Leben meiner Katze

Von Saskia Hula und Aljoscha Blau (Illustration)

Nilpferd Verlag, 32 Seiten, € 18,-                                                       ab 5

Ein kleines Mädchen erkrankt, als seine Katze überfahren wird. Auf einer Fieberreise erinnert es sich, dass eine Katze sieben Leben hat, und sie begegnet ihr als Maus, Kaninchen, Elefant, Schlange und Eisbär: Doch früher oder später ereilt der Tod jedes Tier. Zum Schluss fliegt die Katze als Storch in den Süden. Was für ein Glück, dass gerade eine andere Katze ein neues Zuhause sucht. Eine Geschichte über das Trauern und Neuanfänge, von Aljoscha Blau in Collagen mit bezaubernden Tieren in teils heitere, teils poetische Szenen gesetzt.

Brüder für immer

Von Rindert Kromhout

Aus dem Niederländischen von Birgit Erdmann

Mixtvision Verlag, 256 Seiten, € 14,90                                        ab 13

Quentin schreibt über die Kindheit mit seinem Bruder Julian bis dieser in den Spanischen Bürgerkrieg zieht. Er erzählt vom englischen Landleben der zwanziger und dreißiger Jahre, von den Künstlern, die in ihrem Haus verkehren und von einem schrecklichen Geheimnis. Quentin, Julian und ihre kleine Schwester Angelica sind die Kinder der Malerin Vanessa Bell, die mit ihrer Schwester Virginia Woolf zu den zentralen Figuren der sogenannten Bloomsbury Group zählten, einer Gruppe von Künstlern, die Anfang des letzten Jahrhunderts in England lebten. Eine Brudergeschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht.

Träume, die auf Reisen führen

Gedichte für Kinder

Von Mascha Kaléko und Hildegard Müller (Illustration)

Dtv/Reihe Hanser, 168 Seiten, € 16,95                                       ab 8

Verspielt, poetisch und voller Sprachwitz sind Mascha Kalékos Kindergedichte. Da ist der Fuchs, der vorgibt, ein Vegetarier zu sein, ein Kater, der gerne Mozart hört oder Tante Erika aus Amerika. Und wer nicht einschlafen kann, der liest vom Mann im Mond, denn der »hängt bunte Träume, die seine Mondfrau spinnt aus Licht, allnächtlich in die Abendbäume, mit einem Lächeln im Gesicht.« Gedichte zum Träumen, Tiergedichte oder Spiel- und Spaßreime, alle versammelt zum ersten Entdecken oder Wiederentdecken. Mit allerlei Tieren und heiteren Szenen bebildert.

 

DAZWISCHEN: ICH

Von Julya Rabinowich

Hanser Verlag, 255 Seiten, € 15,-                                                       ab 13

Das Schicksal der 15-jährigen Madina teilen viele Flüchtlingskinder: Sie werden Brückenbauer zwischen ihren Familien und dem neuen Leben in der westlichen Welt. Nach einer beschwerlichen Flucht vor dem Krieg in ihrer Heimat ist Madina endlich angekommen, in einem Land, das Sicherheit verspricht. Doch nicht allen in ihrer Familie fällt es leicht, Fuß zu fassen. Eine bewegende Geschichte über Freundschaft, Migration und das Erwachsenwerden in Zeiten von Krieg und Auswanderung.

 

Vierzehn

Von Tamara Bach

Carlsen Verlag, 144 Seiten, € 13,99                                           ab 14

Beh war krank und konnte nicht mit den anderen in die Sommerferien fahren. Nach den Ferien haben ihre Freundinnen viele Geschichten erlebt. Beh dagegen war nur zu Hause. Oder war da doch mehr? Im Briefkasten liegt jedenfalls eine Postkarte, an sie adressiert, und in der Stadt gibt es ein Zimmer mit blauen Wänden, von dem sie nichts wusste, und sie findet Orte, die sie fotografiert, weil ihnen etwas fehlt. Geheimnisvoll! Ein Tag, scheinbar Alltag, doch es beginnt nicht nur ein neues Schuljahr, für Beh beginnt auch in ein neues Leben.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk