Mittwoch, 13.12.2017
StartseiteBücher für junge LeserDie 7 besten Bücher für junge Leser im Februar06.02.2016

KritikDie 7 besten Bücher für junge Leser im Februar

29 Juroren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ermitteln einmal im Monat die besten sieben Bücher für junge Leser. Hier das Ergebnis der Deutschlandfunk-Bestenliste im Monat Februar.

Zwei lesende Mädchen (dpa / picture alliance / Klaus Rose)
Lesende Kinder: Was sind die besten Kinderbücher im Januar? (dpa / picture alliance / Klaus Rose)

Der Gewitter-Ritter

Ein Wut- und Wetterbilderbuch
Von Kai Lüftner und Eva Muszynski (Illustration)
Klett Kinderbuch, 32 Seiten, € 13,95                                   ab 4

Der Zornausbruch eines Kindes kann großes Welttheater sein. In diesem ausdrucksstarken Bilderbuch ist die Hauptperson ein Gewitter-Ritter. Stellvertretend für alle wütenden Kinder tobt er sich aus, setzt verschlingende Fluten in Gang, lässt alle Winde los und die Donnerschläge krachen. Sein Zorn ist überwältigend, umfassend und für immer! Bis er vorüber ist. . .

Wenn mein Mond deine Sonne wäre
Von Andreas Steinhöfel und Nele Palmtag (Illustration)
Musik vom SWR Young CLASSIX (CD)
Carlsen Verlag, 80 Seiten, € 16,99                          ab 6

»Max wohnt in einer kleinen Stadt, viel kleiner als eure eigene. /.../Habt ihr die Bilder nicht gesehen? Sommerbilder waren das. Da konnte man sich vorstellen, wie sie hier entlanghasteten, Max und sein Großvater, gefolgt von Fräulein Schneider: drei eilige Menschenpünktchen. Warum sie es eilig hatten? Weil das der Tag war, an dem Max seinen Großvater entführt hatte.«- Eine anrührende Geschichte über Demenz und die besondere Beziehung zwischen Großeltern und Enkeln.

Anders frei als du
Von Christine Fehér
cbt, 287 Seiten, € 9,99                                                         ab 13

Die 16-jährige Malina hat sich nie für Religion interessiert. Bis sie sich in den türkischen Jungen Tarik verliebt. Die Besuche bei seiner Familie offenbaren ihr eine völlig neue Welt der Rituale und Traditionen. Der Islam gibt ihrem Leben eine ungekannte Tiefe. Bei Malina entsteht der Wunsch, Muslima zu werden – selbst dann noch, als die Beziehung zu Tarik zerbricht. Ihr Umfeld reagiert mit Unverständnis und Ablehnung.

Kleiner Wahn
Von Dianne Touchell
Aus dem Englischen von Birgit Schmitz
Verlag Königskinder, 269 Seiten, € 15,99               ab 13

Rose liebt Michael. Und Michael liebt Rose. Sie haben zum ersten Mal Sex. Schüchtern und liebevoll. Dass sie kein Kondom benutzen, ist nicht so schlimm. Schließlich ist es für beide das erste Mal, da kann ja nicht viel passieren. Zwei Monate später zählt Rose die Tage: 61 seit ihrer letzten Periode und der Schwangerschaftstest ist eindeutig positiv. Das kann nicht sein und das darf nicht sein. – Ein Unheil nimmt seinen Lauf …

Siegen kann tödlich sein
Von David Klass
Aus dem Amerikanischen von Dieter Fuchs
Verlag Freies Geistesleben, 232 Seiten, € 17,90     ab 13

Daniel erfährt, dass sein Vater früher ein starker Schachspieler war. Der Junge bemerkt einige überraschende Charakterzüge von ihm an sich selbst. Ist er vielleicht gar nicht der Verlierertyp, für den ihn bisher seine Kameraden gehalten haben? Auch seinen Vater sieht Daniel auf einmal mit anderen Augen. Der Roman spürt dem Geheimnis nach, wie Schach den Spieler verändern kann. - Eine überzeugende Geschichte von Ausgrenzung und Anerkennung, Selbstverleugnung und persönlicher Zielfindung.

Palatschinken
Von Caterina Sansone und Alessandro Tota (Illustration)
Handlettering von Sascha Hommer
Aus dem Französischen von Volker Zimmermann
Reprodukt Verlag, 192 Seiten, € 24,-                                   ab 14

Eine Graphic Novel über eine Familie, die nach dem Zweiten Weltkrieg das heutige Rijeka in Kroatien verließ, um ins italienische Exil zu gehen. Auf der Suche nach ihren Wurzeln bereist die Fotografin mit dem Comiczeichner Alessandro Tota den Fluchtweg ihrer Mutter in umgekehrter Richtung. Mittels Interviews, Fotos und Comicepisoden weben die beiden ein vielstimmiges und erschütterndes Bild Italiens während und nach dem Zweiten Weltkrieg.

Auerhaus
Von Bov Bjerg
Verlag Blumenbar, 236 Seiten, € 18,-                                  ab 16

Sechs Freunde und ein Versprechen: Ihr Leben soll nicht in Ordnern mit der Aufschrift Birth - School - Work - Death abgeheftet werden. Deshalb ziehen sie gemeinsam ins Auerhaus. Eine Schüler-WG auf dem Dorf - unerhört. Aber sie wollen nicht nur ihr Leben retten, sondern vor allem das ihres besten Freundes Frieder. Denn der ist sich nicht so sicher, warum er überhaupt leben soll. Ein mitreißender Roman von Liebe, Freundschaft und sechs Idealisten mit großem Einfallsreichtum. Ihr Ringen um das Glück ist auch ein Kampf um Leben und Tod.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk