• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen

Peter Cachola Schmal "Heimat muss nicht schön sein"

Heimat müsse das Gefühl von Zuhause bieten. Das sei etwas, was sich die Menschen selbst kreieren und mit ihren Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen erschaffen müssten, sagte Peter Cachola Schmal, Direktor des Deutschen Architekturmuseums, im Deutschlandfunk. Wichtig sei, dass sie sich sicher und wohl fühlten.


Geigerin Kopatchinskaja "Heimat ist fast wie ein Klangraum"

Heimat sei kein feststehender, geografischer Ort, sagte die Geigerin Patricia Kopatchinskaja im Deutschlandfunk. Man könne sie überall finden: im Flugzeug, in einem Hotelzimmer oder im Konzertsaal. Sie selbst suche die Heimat in Musikstücken.


Verschleierungs-DebatteZüchtige Kleidung "ist immer mehr in der Mode angekommen"

Im Westen sei es meistens so, dass die Frauen selbst entscheiden, Schleier oder Burkini zu tragen, sagte Elisabeth Hackspiel-Mikosch, Professorin für Modetheorie, im DLF. Sie bemerkt, dass züchtige Kleidung auch in der Mode angekommen ist: Einige Elemente wie der Abaya-Mantel würden inzwischen auch von bekannten Marken oder Designern aufgegriffen.

Thomas-Mann-Haus in Kalifornien"Ein Ort mit politischer Ausstrahlung"

Das Haus von Thomas Mann in Kalifornien, in dem er von 1942 bis 1952 lebte, soll verkauft, eventuell sogar abgerissen werden. Um dies zu verhindern, müsste ein klares Signal der Bundesregierung kommen, fordert Hans Wißkirchen, Präsident der Thomas-Mann-Gesellschaft. Seine Gesellschaft könne die Rettung finanziell nicht leisten.


Heimat - Wiederkehr einer Idee"Mir war es wichtig, schnell Deutsch zu lernen"

Die russische Schriftstellerin, Malerin und Dolmetscherin Julya Rabinowich lebt seit über dreißig Jahren in Wien. Doch sie habe ihr Heimatgefühl nie an Ländern festgemacht, sondern an Menschen und an Sprachen. Das sei etwas, das einem schneller näherkomme als ein ganzes Land, sagte sie im DLF.


Kulturzerstörung"Solche Verbrechen zu verfolgen, ist keine Selbstverständlichkeit"

Mit Äxten und Eisenstangen zertrümmerten Dschihadisten 2012 heilige Grabstätten in Mali. Nun steht Rebellenführer Al-Mahdi wegen Verbrechen gegen das UNESCO-Weltkulturerbe vor Gericht. Markus Hilgert vom Vorderasiatischen Museum in Berlin sagt, es gehe darum, "Kriegsverbrechen, die sich gegen Kulturerbestätten und damit auch gegen die Identität von Gesellschaften richten, zur Anklage zu bringen."

Zum Tod von Toots ThielemansDer Baron mit der Mundharmonika

Der Jazzmusiker Jean-Baptiste "Toots" Thielemans ist tot. Der Belgier war für sein virtuoses Mundharmonikaspiel bekannt, spielte aber auch Gitarre. Er avancierte in den 1940er- und 50er-Jahren zum Dauergast in den Studios von Jazzgrößen wie Charlie Parker, Benny Goodman oder Stevie Wonder. Der Durchbruch gelang ihm allerdings mit einem Stück ohne Mundharmonika.


"Inszeniert!" in der Kunsthalle MünchenStreifzug durch die letzten 40 Jahre Gegenwartskunst

Die Welt als Bühne – in der zeitgenössischen Kunst ein beliebtes Thema. Die Kunsthalle München zeigt dazu in ihrer Ausstellung "Inszeniert! - Spektakel und Rollenspiel in der Gegenwartskunst" rund 90 Werke von 20 namhaften internationalen Künstlern. Manchmal grell und laut, dann ruhig und besinnlich.


ItalienBücher lesen in der Mehrfamilienhausbibliothek

Italiens Kommunen haben immer weniger Geld für die städtische Kultur. Die städtischen Bibliotheken sind so mindestens unterfinanziert, müssen zum Teil schließen. Doch die Bürger versuchen, sich selbst zu helfen. An vielen Orten entstehen so private Bibliotheken - zum Beispiel im Kellerraum großer Mehrfamilienhäuser.


Weitere Beiträge

Nächste Sendung: 29.08.2016 17:35 Uhr

Kultur heute
Berichte, Meinungen, Rezensionen
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Kultur heute" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk