• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 17:00 Uhr Nachrichten
Die chinesische Flagge (dpa / picture alliance / Revierfoto)

Neues Sicherheitsgesetz in ChinaKampf gegen "schlechte" kulturelle Einflüsse

Mit einem neuen Sicherheitsgesetz hat China die Kontrolle und die Macht des Staates erweitert. Kritiker werten das als weiteren Anschlag auf die Bürgerrechte – das Gesetz hat auch Auswirkungen auf die Kultur und die Medienfreiheit im Land.


Ein Helfer trägt nach dem Erdbeben in Nepal Heiligenfiguren aus den Trümmern eines Tempels. (Imago / Xinhua)

Kulturstätten in Nepal"Es gibt immer noch genug zu sehen"

Auch Monate nach dem schweren Erdbeben in Nepal liegen viele Kulturdenkmäler noch in Trümmern oder sind vollständig zerstört. Der Aufbau könne nur in kleinen Schritten geschehen, sagte Axel Michaels vom Südasien-Institut der Universität Heidelberg. Dennoch liege den Menschen vor Ort sehr viel daran, die Stätten wieder aufzubauen und für Touristen zugänglich zu machen.


Direktor Ulrich Raulff in einer Ausstellung des Deutschen Literaturarchivs in Marbach, aufgenommen am 2.5.2011. (picture-alliance / dpa / Thomas Niedermüller)

Israelisches GerichtsurteilStreit um den Nachlass von Max Brod

Bekommt das Deutsche Literaturarchiv Marbach den Nachlass von Max Brod, dem Nachlassverwalter Franz Kafkas? Das hat ein israelisches Gericht erneut verneint. Der Direktor des Literaturarchivs, Ulrich Raulff, kann mit der Entscheidung leben - er sieht trotzdem Möglichkeiten, die Unterlagen zu Forschungszwecken zu nutzen.


Der ukrainische Regisseur Oleg Sentsov (l.) wurde auf der Krim unter dem Terrorismusvorwurf inhaftiert. Hier ist er in einem Käfig während einer Verhandlung über die Verlängerung seiner Haft in Moskaus Amtsgericht Lefortovo zu sehen. (picture alliance / dpa / Mikhail Pochuyev )

"Ukrainische Filmtage" in BerlinHoffnung auf visuelle Verständigung

Im Kino Babylon in Berlin finden derzeit die ersten Ukrainischen Filmtage statt. Eröffnet wurden sie mit einem Solidaritätsakt für den im Gefängnis sitzenden Filmemacher Oleg Sentsov, der öffentlich die Annexion der Krim kritisiert hatte.


Die bayerische Staatsoper, aufgenommen am 12.11.2012 in München (Bayern). Vor dem Gebäude steht das Reiterdenkmal des ersten Königs von Bayern, Max I. Joseph. (picture alliance / dpa / Peter Kneffel)

"Pelléas et Mélisande" bei den Münchner OpernfestspielenStühlerücken statt Symbolismus

Christiane Pohles Inszenierung von Claude Debussys "Pelléas et Mélisande" bei den Münchner Opernfestspielen rief beim Publikum extrem negative Reaktionen hervor. Dabei gelang es ihr zumindest in den ersten drei Akten, viele Situationen und Emotionen des Stücks adäquat zu übersetzen.


Eine Frau fotografiert das Brandenburger Tor in Berlin (imago/Westend61)

Bild-Urheberrecht"Reform wäre Tod der Fotografie im öffentlichen Raum"

Die EU will die Panoramafreiheit einschränken. Berufsfotografen könnten dann nicht mehr Bilder von öffentlichen Bauwerken beispielsweise ohne Genehmigung der Architekten veröffentlichen. Auch Privatpersonen müssten wohl mit Honorarforderungen rechnen, wenn sie Selfies vor solchen Gebäuden in Sozialen Netzwerken posten, sagt Bernd Lauter Fotograf und Vorstandsmitglied von Freelens.


Regisseur Lars von Trier erhält den Filmpreis Köln. (imago/Sven Simon)

Selma JezkovaDer Horror einer Eltern-Kind-Beziehung als Kammeroper

Die Oper Selma Ježková nach Lars von Triers Film "Dancer in the Dark" bleibe eindimensional hinter der Vielschichtigkeit des Trier-Sujets zurück. Den bitterbös entlarvenden Blick auf die Diskrepanz zwischen Realität und Show-Bizz bleibe Ruders Kammeroper gänzlich schuldig, rezensiert Wolf-Dieter Peter.

Weitere Beiträge

Nächste Sendung: 05.07.2015 17:30 Uhr

Kultur heute
Berichte, Meinungen, Rezensionen
Zwischen Humta-Dada und Tragödie- Drei Einakter von Bohuslav Martinù in Frankfurt

Dichterinnen am Wörthersee - Eine Bilanz des Ingeborg-Bachmann-Preises in Klagenfurt

Deutsche Kinokunst auf der Parkinsel - Ein Abschlussbericht vom "Festival des deutschen Films" in Ludwigshafen

Historische Annäherung? Die USA und Kuba und die Meinungsfreiheit auf der Insel

Am Mikrofon: Beatrix Novy
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Podcast

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken sie den Deutschlandfunk