Kultur heute

Nächste Sendung: 17.09.2014 17:35 Uhr

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Sendung vom 16.09.2014

Sendung vom 15.09.2014

Sendung vom 14.09.2014

Sendung vom 13.09.2014

Sendung vom 12.09.2014

Sendung vom 11.09.2014

Sendung vom 10.09.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Kultur heute" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Kulturfragen

Neue TechnologienWie intelligente Maschinen in unser Leben eindringen

Smartphone-App für die Waschmaschine - nützlich oder überflüssig?

Algorithmen, so scheint es, sind die neue Leitwährung des Internet-Zeitalters. Mit ihrer Hilfe kann man das künftige Verhalten des Menschen berechnen und erkennen. Heute schon werden Konsumverhalten und Konsumwünsche so erfasst.

Europa anders denken Ideen für eine europäische Bürgerunion

 Ulrike Guérot, Politikwissenschaftlerin

Die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot beschäftigt sich zur Zeit mit der Zukunft der Europäischen Demokratie. Bei der Stiftung Open Society Initiative For Europe (OSIFE) ist sie für das "European Democracy Lab" zuständig, dessen Kernidee die Entwicklung einer Res Publica Europaea ist. Zusammen mit Robert Menasse veröffentlichte sie ein Manifest zur "Gründung einer Europäischen Republik".

Europa anders denken Chancen und Risiken von Gleichsein und Verschiedensein

Verschiedenfarbige Spielfiguren stehen auf einer Europakarte

Der Motor der europäischen Integration scheint ins Stocken geraten zu sein, die europäische Idee steckt in der Krise. Welche Ideen müsste es stärken, um wieder breitere Akzeptanz zu finden? Diesen und ähnlichen Fragen stellt sich in den folgenden Wochen unsere Sendung Kulturfragen unter dem Titel "Europa anders denken".

 

Das Kulturgespräch

MedienquartettFrisierte Fakten und Skandalspiralen: Medien in der Glaubwürdigkeitskrise

Moderator Johannes B. Kerner (r) sitzt in Köln (Nordrhein-Westfalen) in der ZDF-Show "Deutschlands Beste - Männer" neben seinen Gästen: Comedian Olaf Schubert (l-r), Comedian Michael «Bully» Herbig, Sportlerin Maria Höfl-Riesch, Journalist Claus Kleber, Sportler Franz Beckenbauer und Moderator Günther Jauch. Im Hintergrund ein Bild von Politiker Helmut Schmidt, der auf Platz Eins gewählt wurde.

Das öffentlich-rechtliche Fernsehen musste sich in jüngster Vergangenheit zu Manipulationen bekennen, beispielsweise bei den Nominierten von "Deutschlands Beste" im ZDF. Wie ist es seither um die Glaubwürdigkeit bestellt? Diese und andere Fragen diskutiert das Medienquartett live in Berlin.

Hochschulen Setzen, mangelhaft: Schlechte Noten für die Lehrerausbildung

Eiin Lehrer unterrichtet vor einer Klasse.

500 Millionen Euro will die Bundesregierung in den nächsten zehn Jahren locker machen, um die Lehrerausbildung zu verbessern. Andere Länder machen es vor.

David gegen GoliathDer Kampf von Autoren und Verlegern gegen Amazon

Päckchen und Pakete laufen in der Halle der neuen Zustellbasis des Postzustellers Deutsche Post DHL in Norderstedt (Schleswig-Holstein) auf einem Band. 

Der Protest gegen Buch- und Internetversandhändler Amazon wird immer lauter. In den USA hatten im August 909 Autoren, darunter John Grisham und Stephen King, in einer ganzseitigen Anzeige in der New York Times gegen die Geschäftsmethoden protestiert.

 

Kultur

Ausstellungen in LübeckThomas Mann und die bildenden Künste

Der deutsche Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger Thomas Mann, schwarz-weiß-Aufnahme, Portrait, zur rechten Seite guckend

Das Lübecker Buddenbrookshaus, das einst der Familie Mann gehörte und heute ein Museum ist, zeigt eine den Bildwelten Thomas Manns gewidmete Ausstellung unter dem Titel "Augen auf!" Mit welcher Kunst, mit was für Gemälden umgab sich der Schriftsteller?

Oper "Sirenen"Bildungsbürgerlich verschwurbeltes Libretto

Oper und Schauspiel in Frankfurt am Main (Hessen), aufgenommen am 09.12.2013.

In Frankfurt lassen leider weder Komponist Rolf Riehm noch sein Regisseur Tobias Heyder den Funken überspringen. Zu Beginn führen heftige Schlagwerk-Akzente ins Geschehen. Heyder ist sichtlich bemüht, die Figuren zwischen Mythos und Moderne anzusiedeln: Eine seltsame Mischform, undramatisch und oft auch unfreiwillig komisch agieren die Darsteller.

Neue TechnologienWie intelligente Maschinen in unser Leben eindringen

Smartphone-App für die Waschmaschine - nützlich oder überflüssig?

Algorithmen, so scheint es, sind die neue Leitwährung des Internet-Zeitalters. Mit ihrer Hilfe kann man das künftige Verhalten des Menschen berechnen und erkennen. Heute schon werden Konsumverhalten und Konsumwünsche so erfasst.