Kultur heute

Nächste Sendung: 27.05.2015 17:35 Uhr

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Sendung vom 25.05.2015

Sendung vom 24.05.2015

Sendung vom 23.05.2015

Sendung vom 22.05.2015

Sendung vom 21.05.2015

Sendung vom 20.05.2015

Sendung vom 19.05.2015

Sendung vom 18.05.2015

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Kultur heute" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Kulturfragen

Flüchtlingspolitik"Wir brauchen eine neue europäische Kultur der Solidarität"

Der Autor Navid Kermani liest am 13.03.2014 in Köln im Rahmen des internationalen Literaturfestival lit.cologne. (picture alliance/dpa/Horst Galuschka)

Während Europa an das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 70 Jahren erinnert, sterben an seinen Grenzen wieder Menschen. Seit vielen Jahren versuchen sie, vor allem aus den Kriegs- und Krisengebieten in Afrika das sichere Europa zu erreichen – weil in ihrer Heimat die Grundlagen für ein menschenwürdiges Leben fehlen oder ihr Leben und das ihrer Familien bedroht ist. Der Journalist und Buchautor Navid Kermani verfolgt diese Entwicklung seit vielen Jahren.

Filmfestival CannesZwei Kurzfilmer aus Deutschland

Die Goldene Palme bei der Eröffnugnszeremonie in Cannes. (imago/PicturePerfect International)

Beim wichtigsten Filmfest der Welt sind nur zwei Kurzfilme aus Deutschland gelaufen - "Alles wird gut" und "Abwesend". Die beiden jungen Regisseure Patrick Vollrath und Eliza Petkova sprechen über ihre Werke in den Kulturfragen.

Odo Marquard gestorben Der Philosoph der klaren Worte

Der Philosoph Odo Marquard (picture alliance / dpa / Frank May)

"Philosophie muss von der Art sein, dass zumindest der Autor sie versteht", hatte Odo Marquard noch kurz vor seinem 80. Geburtstag gesagt. Nun ist der Philosoph 87-jährig gestorben. Als Erinnerung an Marquard wiederholen die Kulturfragen ein Interview aus dem Jahr 2001.

 

Das Kulturgespräch

DebatteWas bleibt von Heideggers Philosophie?

Martin Heidegger (imago/United Archives International)

Umstritten sind nach dem Erscheinen der Schwarzen Hefte, wie mit der Philosophie Heideggers, mit philosophisch begründetem Nationalsozialismus und Antisemitismus, wie mit dem Erbe des berühmten deutschen Philosophen umgegangen werden soll. Die Universität Freiburg, die den Autor von Sein und Zeit und seine Vorlesungen berühmt gemacht hat, diskutiert, den ehemaligen Lehrstuhl umzuwidmen.

58. ZEIT-Forum der Wissenschaft Big Data - das Ende von Autonomie und Privatspähre?

Eine Person tippt mit dem Finger auf ein Tablet. (imago / Jochen Tack)

Facebook, Google, Apple, Samsung, und Co. wissen immer wo wir sind, wo wir hinfahren, was wir morgen einkaufen werden. Mit unseren Daten wird das große Geschäft gemacht, es droht die Abschaffung des Privaten, der eigenen Autonomie.

Wissenschaftliches PrekariatBund will Verbesserungen bei Hochschulzeitverträgen

Eine Lupe zeigt Paragrafen Paragraphen Zeichen. (imago / Jochen Tack)

Mag die Promotion sonst Katalysator für eine berufliche Karriere sein – im Hochschulbereich zählt man auch mit Doktortitel schnell zum Prekariat. Bis zu 12 Jahre lang (in der Medizin 15 Jahre) können deutsche Hochschulen denselben Mitarbeiter Zeitvertrag nach Zeitvertrag unterschreiben lassen – ohne Aussicht auf Festanstellung.

 

Kultur

StudiumJüdische Theologie an einer staatlichen Universität

Bei einer Rabbinerordinationsfeier in der Neuen Synagoge in Erfurt spricht Rabbiner Walter Homolka. (Martin Schutt, dpa)

Bisher gab es an deutschen Universitäten nur die kulturwissenschaftlich ausgerichtete Judaistik oder die außeruniversitären Rabbinerseminare. Erst seit etwas mehr als einem Jahr bietet die Universität Potsdam auch das Studienfach Jüdische Theologie an, das gleichberechtigt neben der evangelischen und katholischen Theologie steht.

Offline-Stil"Die App-Schalter sind Trendsetter"

Ein handy ist mit einem Schloss gesichert und kann nicht genutzt werden. (imago/Thomas Eisenhuth)

Zurück zum analogen Leben ist das Motto einer Avantgarde, die den digitalen Hype links liegen lässt. Der österreichische Zukunftsforscher und Unternehmensberater Franz Kühmayer hat an der Studie "Die neuen Trendsetter" mitgeschrieben und herausgefunden, warum die Digital Natives die Off-Taste drücken.

Verlag Hermann SchmidtExperimente gehören zu ihrem Geschäft

Das Verlegerehepaar Karin und Bertram Schmidt-Friderichs posiert am Montag in seinem Verlag in Mainz. (dpa/picture alliance/Fredrik von Erichsen)

Ob ein bronzefarbener Prägedruck oder ein eingewebtes Lesezeichen: Der Mainzer Verlag Hermann Schmidt experimentiert mit Besonderheiten, um neben dem E-Book-Markt bestehen zu können. Das Sortiment besteht aus hochwertigen Büchern, die vor allem von Leidenschaft und Begeisterung der Inhaber sprechen.