• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 16:35 Uhr Forschung aktuell
StartseiteZwischentöneDie Drehbuchautorin Annette Hess18.06.2017

Musik und Fragen zur PersonDie Drehbuchautorin Annette Hess

Die preisgekrönte ARD-Serie "Weissensee" ist ihr Kind. Die Drehbuchautorin Annette Hess hat die politische Serie über eine DDR-Familie im Vorfeld des Mauerfalls geschrieben. Dafür erhielt sie einen Grimme-Preis und den Deutschen Fernsehpreis.

Im Gespräch mit Klaus Pilger

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
(Lucas Wahl - Photographer)
Annette Hess (Lucas Wahl - Photographer)

Annette Hess stammt nicht aus der DDR, sie wurde 1967 in Hannover geboren und wuchs dort in der Nähe auf dem Land auf. Sie studierte Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin und hatte dort so prominente Lehrer wie die Schriftsteller Tankred Dorst und Christoph Hein. Nach Tätigkeiten als Fernseh-Regieassistentin und Drehbuchlektorin arbeitet sie seit 2001 ausschließlich als Drehbuchautorin. Ihre Uni-Abschlussarbeit, das Drehbuch "Was nützt die Liebe in Gedanken" wurde 2004 zu einem Kinofilm mit Daniel Brühl, August Diehl und Anna Maria Mühe. Annette Hess schrieb u.a. den ARD-Zweiteiler "Die Frau vom Checkpoint Charlie", mehrere Folgen für die Reihe "Polizeiruf 110“ und zuletzt den hochgelobten ZDF-Dreiteiler "Ku'damm 56".

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk