Freitag, 15.11.2019
 
Seit 13:30 Uhr Nachrichten
StartseiteSternzeitDie Expedition zur 4212.10.2019

40 Jahre "Per Anhalter durch die Galaxis"Die Expedition zur 42

Vor 40 Jahren erschien das Buch "Per Anhalter durch die Galaxis". Das berühmteste Werk des britischen Autors Douglas Adams ist eine skurrile Mischung aus Science-Fiction, Komödie und Satire – und hat auch bei vielen Raumfahrtfans Kultstatus.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Fast so schön wie das Original: Das Missionsposter der ISS-Expedition 42; Samantha Cristoforetti ist ganz rechts zu sehen (NASA/ESA)
Fast so schön wie das Original: Das Missionsposter der ISS-Expedition 42; Samantha Cristoforetti ist ganz rechts zu sehen (NASA/ESA)
Mehr zum Thema

NASA Per Anhalter durch die Galaxis

Astronomie: Expedition 42 und der ganze Rest

Vogonen, nicht sehr freundlich gesinnte E.T.s, wollen die Erde sprengen, um Platz für eine Hyperraum-Expressroute zu schaffen. Der stinknormale Engländer Arthur Dent kann sich gerade noch gemeinsam mit einem Freund ins All retten.

Dort erweist sich der Freund als extraterrestrischer Besucher, der etliche Jahre auf der Erde fest gesessen hat. Sie reisen schließlich zum sagenumwobenen Planeten Magrathea. Dort erfahren sie, dass die Erde ein Supercomputer war, dessen einzige Aufgabe es gewesen ist, die Frage nach dem Sinn des Universums, des Lebens und des ganzen Rests zu finden.

Der Mond mit voll beleuchteter Rückseite vor der Erde  (NASA)Die Erde ist ein wunderschöner Planet, aber manchmal einfach im Weg (NASA)

Die leicht absurde Antwort – 42 – war bereits von einem schwächeren Computer berechnet worden. Leider haben die Vogonen die Erde fünf Minuten vor Ablauf des zehn Millionen Jahre dauernden Programms zur Bestimmung der Frage zerstört. Die Frage bleibt also unbekannt.

Insbesondere die 42 spielt bei Raumfahrtfans eine große Rolle. Die aus Italien stammende ESA-Astronautin Samantha Cristoforetti äußerte sich vor einigen Jahren sehr erfreut, dass sie zur Besatzung der ISS Expedition 42 gehörte.

Der Autor des legendären Werks hat das nicht mehr erlebt. Douglas Adams ist 2001 im Alter von nur 49 Jahren gestorben.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk