Dienstag, 27. September 2022

Archiv

Aids-Forschung
Traum von der Heilung

Aids ist nicht heilbar. Wer sich einmal mit HIV angesteckt hat, der wird das Virus nicht mehr los. Mithilfe von Medikamenten gelingt es allenfalls, es in Schach zu halten. Immerhin kann es sich so nicht weiter vermehren und keine Schäden am Immunsystem anrichten. Soweit die Einschätzung der Experten noch vor wenigen Jahren.

20.07.2014

    Eine mit dem HIV-Virus infizierte Frau nimmt am Freitag (11.05.2007) in einem Flüchtlingslager in der Nähe von Gulu in Uganda ihre Medizin ein.
    Medikamente, wie sie hier eine ugandische Frau nimmt, unterdrücken das HI-Virus nur. (picture-alliance/ dpa - Frank May)
    Aber dann gab es den "Berliner Patienten": Der US-Amerikaner Timothy Ray Brown erhielt 2008 wegen einer Krebserkrankung eine Knochenmarktransplantation. Seitdem kommt er ohne Medikamente gegen HIV aus. Er gilt als erster Mensch, der von HIV geheilt wurde. Die Behandlung war aufwändig und riskant, sie kommt daher nur für wenige Patienten in Frage.
    Doch der Traum von der Heilung hat durch den Fall Brown neue Nahrung bekommen. Die Hindernisse, die die Forscher bei ihrer "Mission Heilung" aus dem Weg räumen müssen, sind gewaltig, doch als aussichtslos gilt sie nicht mehr.

    Manuskript zur Sendung

    Traum von der Heilung