Donnerstag, 18. April 2024

Archiv

Türkisch-syrisches Grenzgebiet
Zahl der Todesopfer des schweren Erdbebens steigt

Mehr als 2.300 Todesopfer hat das verheerende Erdbeben im türkisch-syrischen Grenzgebiet bereits gefordert. Hunderte Menschen liegen noch verschüttet unter den Trümmern, tot oder noch lebend. Nachbeben erschweren die Rettung Verschütteter.

Von Tilo Spanhel | 06. Februar 2023, 13:11 Uhr
Ein vom Erdbeben zerstörtes Gebäude. Am Haus steht ein Regal, auf dem die Habe der Bewohner zu erkennen ist, aus dem oberen, unter Trümmern liegenden Stockwerk hängt ein bunter Teppisch herab.
Hunderte Menschen liegen noch unter den Trümmern. Das Erbeben in der Nacht vom 5. auf den 6. Februar in der Grenzregion zwischen Türkei und Syrien erreichte eine Stärke von 7,8. (picture alliance / AA / Oguz Yeter)