Donnerstag, 01. Dezember 2022

Anspiel - Neues vom Klassikmarkt
Asmik Grigorian, Jean Rondeau und das Quatuor Modigliani

Im ersten Quartal 2022 sind viele gute und anregende Klassik-CDs erschienen. Eleonore Büning, Björn Woll und Susann El Kassar haben sechs CDs ausgewählt und diskutieren über die Qualität der Interpretationen.

Eleonore Büning und Björn Woll im Gespräch mit Susann El Kassar | 02.03.2022

Eine Frau stützt ihre Kopf auf ihre zu Fäusten geballten Hände. Sie blickt ernst zur Seite. Das Foto ist in schwarz weiß. Die abgebildete Person ist die Sängerin Asmik Grigorian.
Auch die Lieder von Rachmaninow gestaltet sie mit ihrem lyrisch-dramatischen Sopran ausdrucksstark und energievoll: die litauische Sopranistin Asmik Grigorian. (Visvaldas Morkevičius)
Hier finden Sie die Informationen zu den besprochenen CDs:
Dissonance
Lieder von Sergej Rachmaninow
Asmik Grigorian, Sopran
Lukas Geniušas, Klavier
alpha classics
Bach: Goldberg Variations
Jean Rondeau, Cembalo
Warner Classics
musica viva #39
Wolfgang Rihm
Sphäre nach Studie für 6 Instrumentalisten (1993 / 2002)
Stabat Mater für Bariton und Viola (2020)
Male über Male 2 für Klarinette und 9 Instrumentalisten (2000 / 2008)
Christian Gerhaher, Bariton
Tabea Zimmermann, Viola
Tamara Stefanovich, Klavier
Jörg Widmann, Klarinette
Mitglieder des Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Stanley Dodds, Leitung
BR Klassik
Henryk Szeryng live in USA
Violinkonzert von Reynaldo Hahn
Poème von Chausson
3. Violinkonzert von Paganini
Henryk Szeryng, Violine
Atlanta Symphony Orchestra
Louis Lane, Leitung
Rhine classics
Schubert: The String Quartets (5 CDs)
Quatuor Modigliani
Mirare
Hrabina. Die Gräfin. Oper von Stanislaw Moniuszko (1860)
Weltersteinspielung auf Instrumenten der Zeit
Karen Gardeazabal, Natalia Rubis, Rafal Bartminski, Mariusz Godlewski, Jan Martiník, Krystian Adam, Nicola Proksch
Podlasie Opera and Philharmonic Choir
Europa Galante
Fabio Biondi, Leitung
NIFC