Donnerstag, 04.06.2020
 
Seit 23:00 Uhr Nachrichten
StartseiteMusik-PanoramaJohn Adams' Passionsoratorium16.05.2016

Aus der Kölner PhilharmonieJohn Adams' Passionsoratorium

Von einem Komponisten, der bereits ein Weihnachtsoratorium geschrieben hat, darf man auch eine Passion erwarten. Der US-Amerikaner John Adams lieferte sie 2012, doch gegen alle Erwartungen steht in seinem Oratorium nicht Jesus, sondern Maria im Vordergrund.

Von Raoul Mörchen

Der Komponist und Dirigent John Coolidge Adams dirigiert mit einem Taktstock in der Philharmonie Köln (picture-alliance / dpa / Hermann Wöstmann)
Erfolgreicher US-Komponist: John Adams (picture-alliance / dpa / Hermann Wöstmann)

Es ist allerdings nicht die Mutter Gottes, sondern "die andere Maria", die Schwester von Martha und Lazarus. In der von Regisseur Peter Sellars aktualisierten Geschichte betreibt Maria in Bethanien ein Asyl für Obdachlose und wird für Jesus zu einer treuen Freundin. "The Gospel According to the Other Mary" erklingt beim Kölner Musikfestival "Acht Brücken" als deutsche Erstaufführung. Markus Stenz dirigiert Chor und Orchester des niederländischen Rundfunks aus Hilversum.

John Adams
"The Gospel According to the Other Mary". Oratorium

Kelley O'Connor, Mezzosopran
Tamara Mumford, Alt
Zach Borichevsky, Tenor
Daniel Bubeck, Countertenor
Brian Cummings, Countertenor
Nathan Medley, Countertenor
Groot Omroepkoor
Radio Filharmonisch Orkest

Leitung: Markus Stenz

Aufnahme vom 8. Mai 2016 aus der Philharmonie Köln

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk