Mittwoch, 01. Februar 2023

Archiv

Bluthochdruck
Risikofaktor Kartoffel

Übermäßiger Kartoffelverzehr macht krank. Zu diesem Ergebnis kommt einer Studie aus den USA. Der Grund: Der hohe Anteil an Stärke kann zu Bluthochdruck führen. Doch nicht nur Kartoffeln sind deswegen ein Gesundheitsrisiko, erklärte Michael Ristow, Internist und Professor für Energiestoffwechsel an der ETH Zürich, im DLF.

Michael Ristow im Gespräch mit Christian Floto | 31.05.2016

    Patatas Bravas
    Kartoffeln sind nur in Maßen gesund. (imago stock&people)
    Wer laut der Studie vier Portionen in der Woche oder mehr Kartoffeln isst, hat ein höheres Risiko, einen Bluthochdruck zu entwickeln. Und zwar unabhängig davon, wie die Kartoffeln zubereitet sind. Sowohl Salzkartoffeln, Pürée, Pommes frites als auch Kartoffelchips haben diesen Effekt gehabt.
    Michael Ristow rät daher zu einem ausgewogenen Mix verschiedener Lebensmittel.
    Das vollständige Interview können Sie im Rahmen unseres Audio-on-demand-Angebotes mindestens sechs Monate nachhören.