Montag, 26. September 2022

"Falsche Rücksichtnahme auf Russland"
CDU-Außenpolitiker Röttgen: Scholz spaltet Europa

Im Umgang mit dem Krieg in der Ukraine hat der CDU-Außenpolitiker Röttgen Bundeskanzler Scholz eine Spaltung Europas vorgeworfen. Es sei ein schweres Versagen, die Ukraine militärisch nicht hinreichend zu unterstützen, mit dem, was möglich wäre.

22.09.2022

    Das Foto zeigt ein Portrait des CDU-Politikers Norbert Röttgen.
    Der CDU-Politiker Norbert Röttgen (picture alliance / Geisler-Fotopress)
    Im Deutschlandfunk sagte Röttgen, die Politik von Scholz sei eine falsche Rücksichtnahme auf Russland. Dies führe im Ergebnis dazu, dass Frieden hinausgezögert werde. Röttgen betonte, ein militärisches Zurückdrängen Russlands sei die Bedingung für Verhandlungen und Diplomatie. Er bekräftige zugleich seine Forderung nach der Lieferung westlicher Kampfpanzer an die Ukraine.
    Der Bundestag wird heute auf Antrag der Unionsfraktion darüber abstimmen. Bundeskanzler Scholz lehnt die Lieferung schwerer Waffen ab und warnt vor einer Eskalation des Ukraine-Krieges.
    Das komplette Interview mit Norbert Röttgen können Sie hier nochmal nachhören (Audiolink).

    Weiterführende Informationen

    In unserem Newsblog zum Krieg in der Ukraine und seinen Auswirkungen finden Sie einen Überblick über die jüngsten Entwicklungen, den wir laufend aktualisieren.
    Diese Nachricht wurde am 22.09.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.