Freitag, 01. März 2024

Demonstrationen
Philosophin: AfD soll nicht verteufelt werden

Die AfD ist nicht zu unterschätzen, sagt die Philosophin Maria-Sibylla Lotter. Allerdings dürfe der politische Gegner auch nicht dämonisiert werden, sonst schlage er aus seiner Ausgrenzung Kapital. Es sei besser ihn mit Worten zu bekämpfen.

Küpper, Moritz | 05. Februar 2024, 08:10 Uhr
Eine Demonstratin hält das Schild mit der Aufschrift "Demokratie - Freiheit - Vielfalt" in den Farben schwarz, rot und gold in die Luft. Sie ist Teilnehmerin einer Demonstration gegen Rechtsextremismus und die AfD in Lübeck.
Die AfD ist gefährlich, sagte die Philosophin Maria-Sibylla Lotter im Dlf. Allerdings gehen ihr die Demonstrationen gegen die Partei zu weit. Es gebe keine unmittelbare Bedrohung der Demokratie durch die AfD. Man müsse die politischen Gegner daher besser mit Worten bekämpfen. (dpa / picture alliance / Jonas Walzberg)