Sonntag, 17.10.2021
 
Seit 22:00 Uhr Nachrichten
StartseiteCorsoEin Podcast zum SPD-Kanzlerkandidaten23.03.2017

Der "Schulzcast"Ein Podcast zum SPD-Kanzlerkandidaten

Podcasts boomen – Martin Schulz boomt. Warum also nicht einen Podcast über den SPD-Kanzlerkandidaten machen? Seit dem 22. März ist die erste Ausgabe des "Schulzcasts" online, produziert wird sie von zwei erfahrenen Hörfunk-Journalisten. Die Macher selbst beschreiben ihn als die "Pommes Rot-Weiß unter den Politik-Podcasts".

Marietta Schwarz im Kollegengespräch mit Fabian Elsäßer

Der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz lächelnd vor einer Wand mit SPD-Logos. (dpa/Christian Charisius)
Der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz lächelnd vor einer Wand mit SPD-Logos. (dpa/Christian Charisius)
Mehr zum Thema

Das Superwahljahr 2017 Wie lange hält der "Schulz-Effekt"?

Schulz und Gabriel auf Wahlkampftour Ziemlich beste Freunde

Forsa-Chef "Mit dem Thema soziale Gerechtigkeit hat die SPD noch keine Wahl gewonnen"

Plakatkünstler Klaus Staeck "Natürlich ist Martin Schulz kein Heiliger"

Der Hype um den SPD-Vorsitzenden und Kanzlerkandidaten, Martin Schulz, geht weiter - und hat nun sogar die Podcast-Szene erreicht.  

Die beiden Radiojournalisten Christian Schiffer und Christian Alt haben den "Schulzcast" entwickelt: einen Podcast, der sich mit der Person Martin Schulz, seinem Wahlkampf und der SPD beschäftigt. Corso-Redakteurin und Podcasterin Marietta Schwarz sagt zwar, dass es sich dabei eher um einen "Laber-Podcast" handelt, doch: "Sie machen das durchaus auf dem Niveau eines Zeitungslesers, der journalistisch denkt und sich für Politik interessiert".

Beide Schulzcast-Macher haben eine Affinität für die SPD - einer der beiden ist sogar Parteimitglied. Die größtmögliche Objektivität solle man also vom Schulzcast nicht erwarten. "Trotzdem schauen sie sich das Spektakel durchaus auch mit kritischen Augen an", sagt Schwarz. "Und wie sie sich der Person Martin Schulz und dem Hype um ihn teilweise auch humorvoll annähern, ist wirklich unterhaltsam."  

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk