Freitag, 13.12.2019
 
Seit 03:05 Uhr Weltzeit
StartseiteDeutschlandfunk - Der TagAusgekügelt: Wer zahlt die Globuli?11.07.2019

Der TagAusgekügelt: Wer zahlt die Globuli?

Wer homöopathische Mittel kauft, soll sie selbst bezahlen: Was in Frankreich bald Realität ist, wird auch in Deutschland diskutiert. Denn wissenschaftlich bewiesen, ist die Wirkung von Globuli und Co bis heute nicht. Außerdem: Warum werden immer mehr Helfer in Deutschland angegriffen?

Von Sarah Zerback

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Sogenannte Globuli Kügelchen, ein homöopathisches Arzneimittel, aufgenommen am 20.01.2017 in Seesen. Foto: Frank May/picture alliance (model released) | Verwendung weltweit (picture alliance / Frank May)
Globuli Kügelchen, ein homöopathisches Arzneimittel (picture alliance / Frank May)

Homöopathie - eine deutsche Erfindung - wird seit 200 Jahren überall auf der Welt angewendet. Viele Menschen berichten von positiven Effekten, wissenschaftlich belegt ist die spezifische Wirkung allerdings nicht. "Zumindest nicht über den Placebo-Effekt hinaus", sagt Dr. Christian Lübbers, selbst HNO-Arzt und Sprecher des Informationsnetzwerks Homöopathie. Deshalb ist er auch dagegen, dass die Kassen dafür zahlen. Er findet, jedem Mensch stehe es frei, Globuli zu nehmen, wichtig sei jedoch die Aufklärung.

Deutschlandfunk-Korrespondent Sebastian Engelbrecht, war mit Berliner Einsatzkräften unterwegs um zu schauen: Was läuft da eigentlich schief, dass fast jeder Feuerwehrmann, Polizist oder Sanitäter schon mal bedroht oder angegriffen wurde?

Feedback gerne an: dertag@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk