Mittwoch, 15.07.2020
 
Seit 00:05 Uhr Fazit
StartseiteDeutschlandfunk - Der TagNeonazis - militärisch gedrillt in Russland?05.06.2020

Der TagNeonazis - militärisch gedrillt in Russland?

Den Umgang mit Waffen und Sprengstoff sollen Neonazis in einem Camp russischer Rechtsextremisten gelernt haben. Was den Blick auf eine Szene in Russland lenkt, die Wladimir Putin auch für eigene Zwecke zu nutzen weiß. Außerdem: Warum es Kritik am neuen Berliner Antidiskriminierungsgesetz gibt.

Von Jasper Barenberg

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Waffen liegen auf einem Tisch in einem Schießstand (imago / Westend61)
Kursangebot russischer Rechtsextremisten: Schießen, Nahkampf, Sprengstoff (imago / Westend61)

In Deutschland hält die Bundesregierung den Rechtsextremismus inzwischen für die größte Gefahr für den demokratischen Rechtsstaat. Anders in Russland. Unser Korrespondent Thielko Grieß erklärt, warum Wladimir Putin Teile der vielfältigen rechtsextremen Szene duldet wenn sie seiner Politik nutzen.

Als erstes Land überhaupt verabschiedet die rot-rot-grüne Koalition in Berlin ein eigenes Antidiskriminierungsgesetz. Sebastian Engelbrecht in unserem Landesstudio schildert, warum der Senat das für einen Meilenstein hält. Während sich etwa Polizisten unter Generalverdacht gestellt sehen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk