Sonntag, 22.09.2019
 
Seit 06:10 Uhr Geistliche Musik
StartseiteDeutschlandfunk - Der TagWarum wir eine andere Wirtschaft brauchen29.08.2019

Der TagWarum wir eine andere Wirtschaft brauchen

Wir gehen zu verschwenderisch mit unseren Ressourcen um. Wie ein nachhaltiges Wirtschaftssystem aussehen könnte. Außerdem: Nach 40 Jahren zieht sich Uli Hoeneß als Bayern-Boss zurück. Eine Bilanz.

Von Philipp May

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Die Hände eines Mannes im Anzug halten eine kleine Weltkugel. (imago / Westend61)
Globale Wirtschaft und Nachhaltigkeit (imago / Westend61)

Der Klimawandel, das Waldsterben, die Überdüngung der Felder - überall wird deutlich: Wir gehen zu verschwenderisch mit unseren Ressourcen um. Brauchen wir ein anderes, stärker auf das Gemeinwohl ausgerichtetes Wirtschaftssystem? Caspar Dohmen, Freier Wirtschaftsjournalist, ist für den Deutschlandfunk dieser Frage nachgegangen. Er erklärt, wie eine "Gemeinwohlökonomie" aussehen könnte und warum es so schwer ist, so ein System zu implementieren. 

Das typisch bayerische Patriarchentum, das Uli Hoeneß als Lenker des FC Bayern verkörpert hat, ist ein Auslaufmodell im deutschen Fußball, glaubt Thomas Kistner, Sportredakteur bei der Süddeutschen Zeitung. Dennoch konstatiert auch er, dass Hoeneß gerade in seinen Anfängen beim FC Bayern seiner Zeit voraus gewesen ist, indem er wirtschaftlichen Sachverstand mit Fußball-Expertise verknüpft habe.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk