Archiv

Die Apollo-11-ChronikTag 9 - Landung im Pazifik

Mit knapp 40.000 Stundenkilometern tritt die Raumkapsel in die Atmosphäre ein. Fallschirme sorgen für eine weiche Landung im Pazifik. Die drei Astronauten werden geborgen und an Bord eines Flugzeugträgers gebracht. Dort verbringen sie fast drei Wochen in Quarantäne - aus Angst vor möglichen Mondkeimen.

Von Dirk Lorenzen | 24.07.2019

Der dritte Astronaut der Apollo 11-Mission steigt am 24. Juli 1969 aus der "Columbia", die auf dem Pazifik gewassert ist. Alle tragen spezielle Anzüge.
Eine Bergungscrew hilft den drei Astronauten beim Ausstieg aus der Raumkapsel. Anschließend werden sie an Bord eines Flugzeugträgers gebracht. (NASA)
12.00 Uhr Mitteleuropäische Zeit: In wenigen Stunden sollen die Mondfahrer mit ihrer Kapsel im Pazifischen Ozean landen.
Armstrong: Good morning. What's the status on Mid-Course 7?
"Guten Morgen. Wie sieht es mit der Bahnkorrektur Nummer 7 aus?"
CapCom: Roger. We were going to let you sleep in until about 190 hours. Mid-Course 7 is not required.
"Wir haben Euch extra länger schlafen lassen. Eine weitere Bahnkorrektur ist nicht erforderlich."
Armstrong: Okay. Thank you.
Capcom: Apollo 11, Houston, with a little recovery force information, over.
"Wir haben ein paar Informationen zur Bergung nach Eurer Landung."
Collins: Go ahead.
Capcom: Roger, The Hornet is on station. Just far enough off the target point to keep from getting hit. Recovery One is on station. And Hawaii Rescue 1 and 2 are within 40 minutes of your target point. Over.
"Der Flugzeugträger 'Hornet' ist auf Position. Gerade weit genug von Eurem Zielpunkt entfernt, dass er nicht getroffen werden kann. Recovery One ist auf Position und Hawaii Rescue 1 und 2 sind maximal 40 Minuten entfernt von Eurem Zielpunkt."
Der Flugzeugträger 'Hornet' ist auf Position
Collins: Sounds good, thank you.
"Klingt gut, danke!"
NASA-Kommunikator: Distance; 3,896 nautical miles [7,215 km]. Velocity; 24,915 feet per second [7,594 m/s]. And we're about 10 minutes away from the scheduled separation time now.
"Entfernung 7200 Kilometer, Geschwindigkeit 27.000 Kilometer pro Stunde. In zehn Minuten sprengt die Crew das Servicemodul ab, das nun nicht mehr gebraucht wird."
CapCom: Apollo 11, Houston. We see you getting ready for Sep. Everything looks mighty fine down here.
Collins: Same here, Ron. Thank you.
NASA-Kommunikator: 800 nautical miles [1,500 km] high. Velocity; 33,000 feet per second [10,000 m/s]. Guidance reports Apollo 11 right down the middle of the corridor. 7 minutes away from entry.
"Noch 1500 Kilometer, Geschwindigkeit 36.000 Kilometer pro Stunde, Apollo 11 ist genau in der Mitte des geplanten Flugkorridors – noch sieben Minuten bis zum Eintritt in die Atmosphäre"
Aldrin: Got our friend the Moon whipping by the field of view right now.
"Unser Freund, der Mond, zeigt sich gerade nochmal in unserem Blickfeld."
CapCom: Roger. Copy.
CapCom: And 11, Houston. You're going over the hill there shortly. You're looking mighty fine to us.
"Apollo 11, Ihr geht gleich über den Berg. Es sieht alles super gut aus."
Armstrong: See you later.
"Bis später!"
17.35 Uhr Mitteleuropäische Zeit: Apollo 11 tritt in die Erdatmosphäre ein. Für fast vier Minuten unterbricht das heiße Gas in der Umgebung der Raumkapsel jede Funkverbindung. Ihr glühender Hitzeschild wird mehrere Tausend Grad heiß. Am Ende bremsen Fallschirme den Sturz ins Meer.
Die Apollo-Kapsel wird an Bor des Flugzeugträgers USS Hornet gehievt
Die Apollo-Kapsel wird an Bord des Flugzeugträgers USS Hornet gehievt (NASA)
NASA-Kommentator: The Hornet now reports a visual contact. Visual contact from the recovery ship.
"Die Hornet meldet Sichtkontakt. Sichtkontakt vom Bergungsschiff."
17.50 Uhr: Die Kapsel von Apollo 11 setzt 1800 Kilometer südwestlich von Hawaii auf der Meeresoberfläche auf. 195 Stunden, 18 Minuten und 35 Sekunden nach ihrem Start sind die Mondfahrer Neil Armstrong, Buzz Aldrin und Michael Collins wieder heil zurück auf der Erde.
Die drei Astronauten nach ihrer Rückkehr - in der Quarantäne-Station
Nach der Rückkehr vom Mond: Neil Armstrong, Buzz Aldrin und Michael Collins in der Quarantäne-Station. (NASA)
Doch ihre Reise ist noch nicht zu Ende. Nach der Bergung aus dem Wasser müssen sie erst auf dem Flugzeugträger Hornet und später in Houston in Quarantäne – aus Angst, sie hätten vom Mond vielleicht gefährliche Keime eingeschleppt. Für die drei Astronauten endet die Mission Apollo 11 erst knapp drei Wochen später: Am 10. August 1969.
US-Präsident Richard Nixon empfängt die Apollo 11-Crew auf dem Flugzeugträger USS Hornet
US-Präsident Richard Nixon empfängt die Crew von Apollo 11 an Bord des Flugzeugträgers 'USS-Hornet'. (NASA)