Montag, 27. Juni 2022

Sabally-Schwestern
Sister Act in der WNBA

Nyara Sabally steht vor Beginn ihrer WNBA-Karriere. Die jüngere Schwester von Basketballerin Satou Sabally gilt als hoffnungsvolles Talent. Zuletzt hatte sich die 22-Jährige etwas aus dem Schatten ihrer erfolgreichen Schwester herausgearbeitet.

Von Raphael Späth | 11.04.2022

Die deutsche Basketballerin Nyara Sabally
Vor dem WNBA-Draft in New York hat die deutsche Basketballerin Nyara Sabally gute Chancen. (dpa / picture alliance / Colin E. Barley)
An fünfter Stelle wird Nyara Sabally im WNBA-Draft von den New York Liberty gezogen. Die 22-Jährige Berlinerin wird damit ab Anfang Mai in der besten Basketball-Liga der Welt spielen, gemeinsam mit ihrer zwei Jahre älteren Schwester Satou.
Vor zwei Jahren wurde sie ebenfalls im Draft an zweiter Stelle von den Dallas Wings ausgewählt. Schon am dritten Spieltag kommt es erstmals zum deutschen Schwester-Duell, auf das sich die kleine Schwester Nyara schon jetzt freut. Im amerikanischen Fernsehen sagt sie:
„Seitdem ich denken kann, war es ein Traum von mir, gemeinsam mit Satou auf dem Parkett zu stehen. Ich kann es kaum erwarten, gegen sie zu spielen. Das wird sehr viel Spaß machen. Das ist eine bedeutende Zeit für meine Familie.“

Zusammen auf dem Parkett standen sie bisher noch nie

Eine Erfahrung, die den beiden Schwestern im College verwehrt blieb. Obwohl beide für die University of Oregon aufliefen. Durch mehrere Knieverletzungen verpasste die jüngere Schwester Nyara aber gleich beide Spielzeiten, in denen Satou Sabally in Oregon auf dem Parkett stand.

Redaktionell empfohlener externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Deutschlandradio hat darauf keinen Einfluss. Näheres dazu lesen Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können die Anzeige jederzeit wieder deaktivieren.

„Leider war das keine schöne Zeit in meinem Leben. Aber jetzt blicke ich darauf zurück und ich bin dankbar für die Zeit, weil es aus mir die Person gemacht hat, die ich jetzt bin.“

Zuletzt aus dem Schatten von Satou

In den letzten zwei College-Jahren konnte Nyara Sabally auch ohne ihre große Schwester auftrumpfen: In dieser Saison wurde die Berlinerin zu einer der besten College-Basketballerinnen des Landes auf ihrer Position ausgezeichnet.
Auch ihre Schwester Satou hat sich in ihrer zweijährigen Profi-Karriere schon einen Namen gemacht. Im vergangenen Jahr wurde sie ins All-Star-Team der WNBA gewählt, gehört auch abseits des Platzes zu einer der prägenden Persönlichkeiten der Liga.

Nyara will ihrer Schwester nacheifern

Als Teil des Spielerinnenrates für Soziale Gerechtigkeit sieht sie sich als Aktivistin und mehr als nur eine Athletin. Ihre kleine Schwester Nyara möchte einen ähnlichen Weg einschlagen.
„Ich finde es immer wichtig, dass Athletinnen, die eine große Plattform haben, diese nutzen und sozusagen mitteilen, was in der Welt passiert. Deswegen bin ich sehr stolz, dass Satou ihre Plattform so nutzt und sie ist auch ein Vorbild für mich. So will ich das auch alles angehen.“
Jetzt beginnt dann auch für Nyara Sabally die Profi-Karriere. Die reguläre Saison startet Anfang Mai – dann werden die Sabally-Schwestern erstmals gemeinsam in den USA auf dem Parkett stehen.