Donnerstag, 11. August 2022

Archiv

Essstörungen
Magersucht, Bulimie und Binge-Eating

Die Gedanken drehen sich nur noch um die Figur, der eigene Körper wird verabscheut, Essen findet nur noch heimlich statt – all das sind untrügliche Zeichen für eine Essstörung. Vor allem junge Frauen, aber auch zunehmend Männer, sind betroffen. Magersucht etwa kann unbehandelt zu Organschäden und sogar zum Tod führen.

Am Mikrofon: Carsten Schroeder | 25.10.2016

    Eine junge Frau mit einem Zentimetermaß um den Bauch.
    Der heutige Schlankheitswahn kann schnell zur Krankheit werden. An wen können sich Betroffene, aber auch Angehörige wenden? (picture alliance / ZB / Jens Kalaene)
    Wo bekomme ich Hilfe bei Magersucht oder Bulimie? Wie erkenne ich die Erkrankungen bei meinen Kindern? Welche Therapieangebote gibt es?
    Gerne können Sie sich beteiligen: Hörertelefon: 00800 - 4464 4464 und E-Mail: sprechstunde@deutschlandfunk
    Studiogast:
    • Prof. Stephan Herpertz, Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie LWL-Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum