Forschung aktuell 

FrankreichHäufung von Fehlbildungen bei Neugeborenen war Zufall

Ein Arzt im Kreißsaal hält einen neugeborenen Säugling hoch. (picture alliance / dpa / Goll)

Ein Schock für die Eltern: In Frankreich kamen vor gut zwei Jahren auffällig viele Säuglinge mit fehlenden Armen oder Beinen zur Welt. Eine neue Analyse kommt zu dem Schluss, dass dies wohl ein Zufall war - ähnlich wie in Gelsenkirchen, wo 2019 drei Kinder mit Handfehlbildungen geboren wurden.

Beitrag hören

AlternsforschungGeistiger Verfall ist umkehrbar - zumindest bei der Maus

Eine Labormaus sitzt auf der behandschuhten Hand einer Wissenschaftlerin. (imago stock&people)

Nicht anders als beim Menschen lässt auch bei Nagern das Gedächtnis im Alter nach. Diesen geistigen Verfall konnten Forscher nun mit einer Verjüngungskur im Blut umkehren. Vor allzu großen Erwartungen wird allerdings gewarnt: Allzu oft scheitert am Menschen, was bei Mäusen funktioniert.

Beitrag hören

Biden-KabinettTop-Genetiker wird Minister

Eric Lander ist Professor an der Harvard Medical School. (GETTY IMAGES NORTH AMERICA)

Unter Donald Trump hatten wissenschaftliche Berater im Weißen Haus einen schweren Stand. US-Präsident Joe Biden will das ändern. Er hat den renommierten Genforscher Eric Lander zum obersten Wissenschaftsberater ernannt und bietet ihm - erstmals in der US-Geschichte - einen Platz am Kabinettstisch.

Beitrag hören

Gezielte Lockerungen oder No-CovidWissenschaftler streiten über die Wege aus der Coronakrise

Auf einer Schultafel steht mit Kreide geschrieben LOCKDOWN VERLÄNGERUNG.  (imago )

Wie soll es weitergehen mit dem Lockdown in Deutschland? Darüber streiten nicht nur Bund und Länder. Auch unter Wissenschaftlern gibt es unterschiedliche Vorstellungen darüber, mit welcher Strategie – auch mit Blick auf die SARS-CoV-2 Varianten – die Corona-Pandemie in Deutschland eingedämmt werden kann.

Beitrag hören

Corona-Impfstoff von Curevac Klinische Phase-3-Studie an der Uniklinik Köln

Eine Hand hält eine Spritze in der Hand (Picture Alliance / dpa / Christoph Schmidt)

Die Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna sind bereits zugelassen. In den nächsten Monaten könnten weitere Präparate hinzukommen, unter anderem das der Tübinger Firma Curevac. Die entscheidende klinische Phase-3-Studie läuft derzeit unter anderem an der Uniklinik Köln.

Beitrag hören

Lockdown-Verschärfung"Zero Covid ist ein sinnvolles Ziel"

Ein geschlossenes Geschäft mit heruntergelassenen Rolläden in der Altstadt von Dinkelsbühl (picture alliance/ August Forkel)

Der Physiker und Modellierer Michael Meyer-Hermann plädiert für einen europäisch synchronisierten Shutdown. Damit könnten die Corona-Neuinfektionen auf ein kontrollierbares Niveau nahe null gedrückt und dort gehalten werden. Mit den Impfungen werde das in den nächsten drei Monaten nicht gelingen.

Beitrag hören

Gleichstellung im LaborCoronakrise verschärft Benachteiligung von Wissenschaftlerinnen

Eine Frau pipettiert in einem Labor.  (dpa / picture alliance / Sebastian Gollnow)

Wirtschaft, Kultur, Gastronomie – die Pandemie lässt vieles stillstehen. Die Wissenschaft dagegen ist so produktiv wie nie. Allerdings gilt das nicht für alle Forschenden gleichermaßen. Studien zeigen, dass Wissenschaftlerinnen, insbesondere solche mit Kindern, durch die Pandemie klar benachteiligt werden.

Beitrag hören

Nachhaltige LandwirtschaftBäume auf dem Acker versprechen Vorteile

Im Vordergrund ein Getreidefeld, im Hintergrund Reihen mit jungen Bäumen. Ein schon größerer Baum steht schief im Wind. (Christian Böhm)

In anderen Ländern sind sie weit verbreitet, in Deutschland führen sie ein Nischendasein: Baumstreifen auf Äckern, so genannte Agroforstsysteme. Da die gemischte Feldnutzung Vorteile verspricht, will die Bundesregierung die Aufforstung auf dem Acker künftig gezielt fördern.

Beitrag hören

MS-ForschungRNA-Impfung gegen Multiple Sklerose überzeugt im Tierversuch

Der an Multiple Sklerose erkrankte und auf den Rollstuhl angewiesene Steffen Tillmans geht beim Deutschen Alpenverein (DAV) der Sektion Karlsruhe eine Kletterwand hoch. (dpa / picture alliance / Ulli Deck)

Vor der Arbeit am Corona-Impfstoff versuchte das Mainzer Unternehmen BioNTech andere Krankheiten zu heilen, unter anderem Multiple Sklerose. In der aktuellen Ausgabe von Science berichten nun beteiligte Forscher, dass hier eine RNA-Impfung hilfreich sein könnte – vorerst allerdings nur bei Mäusen.

Beitrag hören

Hohe Corona-ZahlenMediziner: Noch mehr Leute ins Homeoffice schicken

Runde Tische mit Stühlen stehen in einem Raum (imago)

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist weiterhin hoch. Der Wiederanstieg komme nach den Feiertagen nicht unerwartet, sagte der Mediziner Thorsten Lehr im Dlf. Nun hoffe man, dass die Zahlen in den nächsten Tagen langsam wieder sinken. Viele Möglichkeiten, um die Ausbreitung weiter einzudämmen, gebe es nicht mehr.

Beitrag hören

Tolle Idee! Was wurde daraus?Drogenfahndung in der Kanalisation

In einem Abwasserkanal ist eine Hand mit Gummihandschuh zu sehen, in der Hand liegt ein Sensor. (Fraunhofer IZM)

Bei der Herstellung illegaler Drogen im Labor entstehen Abfallstoffe - und die landen meist in der Kanalisation. Mithilfe von Sensoren lassen sich die Chemikalien im Abwasser nachweisen. Die Polizei kann so den Amphetamin-Köchen auf die Spur kommen.

Beitrag hören

InsektensterbenViele Arten leiden, manche profitieren

Eine Vielfalt von Insekten aus der Sammlung des Museums fuer Naturkunde in Berlin (Foto vom 20.02.2019). (imago /epd)

Die Insekten-Bestände schrumpfen Jahr für Jahr - allerdings nicht in allen Regionen der Erde. Durch die Erderwärmung können sich manche Arten heute weiter in den Norden ausbreiten. Forschende zeichnen jetzt ein differenziertes Bild der Lage.

Beitrag hören

LandwirtschaftProteinfutter aus Insektenlarven

Sieben Wochen alte Jungeber toben am 21.04.2017 im Aufzuchtstall im Schweinezuchtbetrieb von Landwirt Stefan Wille in Liessow (Mecklenburg-Vorpommern). (picture alliance / Jens Büttner)

Um ihren Tieren proteinreiches Futter bieten zu können, importieren deutsche Landwirte Soja aus Südamerika und den USA. Doch der Sojaanbau im großen Stil schadet dem Klima. Ein Start-up aus München hat eine Idee, wie Landwirte Kraftfutter ganz einfach selbst herstellen können: mithilfe von Insektenlarven.

Beitrag hören

SARS-CoV-2-ImpfstoffeWas bei der zweiten Impfdosis zu beachten ist

(Imago Images / Sven Simon)

Wegen der akuten Impfstoff-Knappheit wird überlegt, die zweite Impfdosis hinauszuzögern. Doch dabei könnten resistente Varianten entstehen. Fast alle Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 nutzen das Spike-Protein. Wäre das Virus gegen eine Impfung resistent, wäre es gegen alle anderen wohl gleich mit resistent, fürchten Forscher.

Beitrag hören

Vertrauter Feind - SARS-CoV-2 Was wir über das neuartige Coronavirus wissen

(imago images | Zuma Wire)

Das neuartige Coronavirus hält die Welt seit fast einem Jahr in Atem und ein Ende der Pandemie ist nicht in Sicht. Doch wir haben viel über das Virus, seine Verbreitung und seine Bekämpfung gelernt. Ein Überblick, was wir über die wichtigsten Fragen zu SARS-CoV-2 wissen und was nicht.

Varianten von SARS-CoV-2Was über die neuen Corona-Mutationen bekannt ist

Ein Virus leuchtet im Dunkeln. (imago / Achim Prill)

Bei Viren gibt es stetig zufällige Veränderungen im Erbgut, so auch bei SARS-CoV-2. Diese Mutationen verschaffen dem Erreger Vorteile - etwa, indem sie ihn leichter übertragbar machen. Was über die neue Varianten des Coronavirus in Großbritannien sowie in Südafrika bislang bekannt ist.

Beitrag hören

Covid-19Mit Corona leben lernen

Eine Schwesterträgt auf einem Flur im besonders geschützten Teil der Intensivstation des Universitätsklinikums Greifswald für Covvid-19-Patienten die Belegung der Betten ein.  (picture-alliance/ZB/Jens Büttne)

Forscher hoffen, dass die Mehrheit der Bevölkerung spätestens bis zum Herbst durch die Corona-Impfung geschützt werden kann. Damit könnte eine neue Infektionswelle verhindert werden. Doch die Langzeitfolgen einer Corona-Infektion werden Post-Covid-Ambulanzen noch beschäftigen.

Beitrag hören

Forensische AnalytikAtomwaage erleichtert die Drogenfahndung

ARCHIV - Eine Mitarbeiterin des Zollfahndungsamtes Dresden hält während der Pressekonferenz zur Vorstellung der Jahresbilanz 2011 des Zollfahndungsamtes Dresden sichergestelltes N-Methylamphetamin (umgangssprachlich abgekürzt Meth oder Crystal) in den Händen, aufgenommen am 27.03.2012. Foto: Arno Burgi/dpa (zu dpa «Mode-Droge Crystal weiter auf dem Vormarsch» vom 17.04.2014) | Verwendung weltweit (dpa / picture alliance / Arno Burgi)

Gewebeproben können verraten, wo ein Mensch aufgewachsen ist und wo er sich jüngst aufgehalten hat. Der Schlüssel dazu sind unterschiedlich schwere, aber sonst gleichartige Atome. Jetzt haben Fachleute dieses Verfahren auf die Spitze getrieben und auf eine ganz andere Anwendung ausgeweitet: auf die Drogenfahndung.

Beitrag hören

Biontech-ImpfstoffDer zeitliche Abstand zwischen erster und zweiter Impfung

Ein Schild weist den Weg im Impfzentrum in der Messe Köln (Flashpic / Jens Krick)

Der Corona-Impfstoff reicht derzeit nicht aus, um sofort alle Risikogruppen zweimal zu impfen und so maximal zu schützen. Vorliegende Daten deuteten darauf hin, dass der Abstand zwischen den Impfungen durchaus verlängert werden könnte, sagte die Medizinerin Christine Falk im Dlf. Aber es gebe dabei auch Risiken.

Beitrag hören

Künstliche MuskelnPoröses Silizium dehnt sich auf Knopfdruck aus

Während ein junger Mann auf sein Smartphone schaut, beleuchtet das Display sein Gesicht. (Unsplash / Eddy Billard )

Silizium ist der Stoff, aus dem die meisten Computerchips bestehen. Doch das Material kann mehr. Ein Forscherteam hat jetzt künstliche Muskeln auf Siliziumbasis entwickelt. Sie könnten Piezo-Aktuatoren Konkurrenz machen, die heute beispielsweise Smartphone-Lautsprecher zum Klingen bringen.

Beitrag hören

CoronavirusWas wir über die Gefährlichkeit von COVID-19 wissen

Ein Pfleger überwacht die Monitore bei einem Patienten auf einer Covid 19 Intensivstation.  (picture-alliance/dpa-Zentralbild/Bodo Schackow)

Das Robert Koch-Institut meldet jeden Tag die neuen Todesfälle der an oder mit COVID-19-Verstorbenen. Immer wieder ist dabei die Rede von einem neuen Höchststand. Dass SARS-CoV-2 ein sehr gefährliches Virus ist, wissen wir inzwischen, doch welche Faktoren spielen eine Rolle - und wie tödlich ist das Virus?

Beitrag hören

Afrikanische Schweinepest in DeutschlandIm Zwei-Schichtsystem gegen den Virusausbruch

Wildschweine im Wald (imago/Martin Wagner)

Kadaver suchen, Zäune ziehen und Wildschweine erlegen - mit großem Einsatz versuchen die deutschen Behörden an der Grenze zu Polen die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest zu verhindern. Hoffnung macht ein Lebendimpfstoff - doch der muss noch Sicherheitstests durchlaufen.

Beitrag hören

Studie COH-FIT der CharitéFrauen und junge Menschen leiden besonders unter der Pandemie

Zwei junge Frauen stehen in Berlin vor einem Bekleidungsgeschaeft Schlange mit Abstand zueinander und mit Masken gegen das neuartige Coronavirus. (Wolfram Steinberg/dpa)

„Stress, Einsamkeit und Wut haben bei ungefähr einem Drittel der Befragten deutlich zugenommen“, sagte Christoph Correl, Leiter der internationalen Studie COH-FIT mit Teilnehmern aus 150 Ländern. Frauen und junge Menschen litten deutlich stärker unter den Auswirkungen von COVID-19.

Beitrag hören

ZukunftsdeutungBilanz der astrologischen Vorhersagen für 2020

Semiprecious stones, pendulum, pendant and crystal ball on horoscope circle PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY MYF001325 semiprecious Stones Pendulum Counterpart and Crystal Ball ON horoscope Circle PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY MYF001325 (imago images / Westend61)

Jahr für Jahr sehen Astrologen Weltuntergänge, Katastrophen-Szenarien und Beziehungsschmerz vorher - in den meisten Fällen liegen sie falsch. Die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften wollte nun wissen, wie oft die Astrologen 2020 ins Schwarze getroffen haben.

Beitrag hören

Bewältigung der Corona-PandemieFreiwillige Maßnahmen werden meist besser akzeptiert

Hinweisschild in einer deutschen Innenstadt: "Bitte tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz." (picture alliance / Rupert Oberhäuser)

Eine neue Studie zeigt: Die Menschen in Deutschland sind tendenziell eher einverstanden mit Corona-Maßnahmen, die auf Freiwilligkeit beruhen. Die Daten sprächen auch dafür, dass das Anti-Corona-Vorgehen in Deutschland als sinnvoll angesehen werde, sagte Studienautorin Katrin Schmelz im Dlf.

Beitrag hören

Flossen zum FühlenDer außergewöhnliche Tastsinn der Schwarzmund-Grundel

Schwarzmundgrundel in der Donau in Passau (picture alliance / blickwinkel / A. Hartl)

Uns Menschen liefern unsere Fingerspitzen wichtige Informationen darüber, ob wir gerade ein glattes Stück Metall berühren oder zum Beispiel Sandpapier. Auch bestimmte Fische können mit ihren Flossen solche Materialeigenschaften sehr fein unterscheiden, wie Forschende aus den USA herausgefunden haben.

Beitrag hören

Digitale Wahlsysteme Zählsoftware und Wahlcomputer unter der Lupe

Ein Wahlgerät bei der Vorwahl in einem Wahllokal in Pacific Beach, USA. (picture alliance / Frank Duenzl )

Um Manipulationen vorzubeugen, hatte das Bundesverfassungsgericht den Einsatz von Wahlcomputern vor mehr als zehn Jahren verboten. Doch in Pandemiezeiten wird wieder verstärkt darüber diskutiert, wie Wahlen – sicher – digital abgehalten werden können.

Beitrag hören

FlugsaurierVon den Bäumen in die Luft

Eine fast realistische Darstellung des Lebensraumes der Flugsaurier (Pterodactylus) vor etwa 140 Millionen Jahren zeigt ein Modell im Naturkundemuseum in Leipzig. (picture alliance / Zentralbild / Peter Endig)

Bevor Flugsaurier das Fliegen erlernten, waren mehrere Zwischenschritte nötig. Fossilien ihrer Vorfahren zeigen, dass sie in der Evolution wohl zuerst die Fähigkeit entwickelten, auf Bäume zu klettern. Beim späteren Fliegen half den Tieren, dass sie sich räumlich so gut orientieren konnten.

Beitrag hören

HeLa-ZellenSpäte Entschädigung für Nutzung "unsterblicher" Zelllinie

Eine Mikroskopaufnahme von HeLa-Zellen (picture alliance/AP Photo; National Center for Microscopy and Imaging Research )

Wer im Labor mit menschlichen Zellen arbeitet, kennt wahrscheinlich HeLa-Zellen. Sie stammen von Henrietta Lacks, der sie vor fast 70 Jahren aus einem Tumor entnommen wurden. Doch sie wusste nichts von ihrer Spende an die Wissenschaft. Jetzt soll geschehenes Unrecht mit Geldgeschenken wiedergutgemacht werden.

Beitrag hören

Corona-Impfstoffe"Placebo-Studien ethisch bald nicht mehr akzeptabel"

Eine medizinische Fachangestellte setzt bei einem Probedurchlauf im Impfzentrum Bamberg bei einer Dame zur Impfung an. In der Spritze befindet sich kein Impfstoff. Im sich noch im Aufbau befindlichen Impfzentrum in der Bamberger Brose Arena wurden bereits Probeabläufe durchgeplant. (picture alliance / AP / Markus Schreiber)

Nach der EU-Zulassung des ersten Corona-Impfstoffs stellt sich die Frage, wie mit Teilnehmern anderer Studien umzugehen ist. Sobald größere Teile der Bevölkerung geimpft werden könnten, seien Placebo-kontrollierte Studien ethisch nicht mehr akzeptabel, sagte der Mediziner Joerg Hasford im Dlf.

Beitrag hören

Infektiologin zu Corona-ImpfungenAddo: Kombination aus zwei Impfstoffen könnte Vorteile haben

Prof. Dr. Marylyn Addo bei einer Pressekonferenz zur weiteren Entwicklung in der Corona-Pandemie im Rathaus. Hamburg, 13.11.2020 *** Prof Dr Marylyn Addo at a press conference on the further development of the Corona Pandemic in Hamburg City Hall, 13 11 2020 Foto:xgbrcix/xFuturexImage (Imago Images / Future Image)

In vielen Fällen sind für den vollen Schutz gegen Corona zwei Impfungen notwendig. Hier könnten eventuell für die erste und zweite Impfung unterschiedliche Impfstoffe verwendet werden, sagte die Infektiologin Marylyn Addo im Dlf. Das sei auch beim Ebola-Impfstoff so gemacht worden.

Beitrag hören

Tolle Idee! Was wurde daraus?Stillgelegte Bergwerke als Wasserkraftwerke

Im ehemaligen Schacht des Bergwerks von Bad Grund soll ein Pumpspeicherkraftwerk installiert werden.  (picture alliance / dpa | Holger Hollemann)

Pumpspeicherkraftwerke speichern Energie, indem sie Wasser mit überschüssigem Strom in höhere Lagen pumpen und wieder herabstürzen lassen, wenn die Energie gebraucht wird. Den riesigen Stauseen müssen aber oft Naturlandschaften weichen. Warum also die Kraftwerke nicht in alte Bergwerke auslagern?

Beitrag hören

KlimawandelWinter in Deutschland werden immer wärmer

Mit Reif bedeckte Bäume im Winter (Harald Gesterkamp/DLF)

Heute beginnt der Winter - zumindest im astronomischen Sinn. In ihrer Ausprägung sind die aktuellen Winter allerdings immer weniger vergleichbar mit denen der Vergangenheit. In den Daten, die bis ins 19. Jahrhundert zurückreichen, erkennen Forschende einen deutlichen Einfluss der Klimaerwärmung.

Beitrag hören

PharmaforschungKünstliche Intelligenz löst Protein-Puzzle

Illustration der Entstehung von Amyloid-Plaques (gelb) auf den Nervenzellen des Gehirns (blau) (imago stock&people)

Die britische Firma DeepMind, eine Google-Tochter, meldete kürzlich einen Durchbruch: Mit Hilfe künstlicher Intelligenz kann das Unternehmen die Struktur komplexer Proteine präzise berechnen. Für die Entwicklung neuer Medikamente wäre das ein Meilenstein - aber noch sind Fragen offen.

Beitrag hören

Hitzewellen im WeltallWie sich die Jupitermonde gegenseitig durchkneten

Die vier größten Jupitermonde: Io, Europa, Ganymede und Callisto, die sogenannten Gallileischen Monde (NASA / JHU-APL / Southwest Research Institute /dpa)

Auf einigen der Jupitermonde wird flüssiges Wasser vermutet. Lange glaubten Astronomen, der Riesenplanet selbst würde diese Monde mit seiner Anziehungskraft "durchkneten" und dafür sorgen, dass das Wasser unter der Oberfläche flüssig bleibt. Doch nun zeigt sich: Es ist nicht Jupiter - es sind die Monde selbst.

Beitrag hören

Simulationsforscher zu Corona-EindämmungMassentests nur sinnvoll als "Teil einer Gesamtstrategie"

Eine Laborantin bedient ein Laborgerät in einem Corona Virus COVID-19 Großlabor in Wien. (imago images/Alex Halada)

Der Corona-Massentest in Österreich sei von der Bevölkerung nicht so gut angenommen worden, wie von der Politik erhofft, sagte der Simulationsforscher Niki Popper im Dlf. Künftig müsse zielgenauer getestet werden. Massentests seien nur im Wechselspiel mit anderen Maßnahmen sinnvoll.

Beitrag hören

Gegengift mit BreitbandwirkungEin Serum hilft gegen viele Schlangenbisse

Eine Gabun-Viper (lat.: Bitis gabonica) hat sich zusammengerollt.  (picture alliance /dpa /Kurt Scholz)

In Entwicklungsländern sterben Menschen häufig an Schlangenbissen - weil sie zu spät oder falsch behandelt werden. Britische Forscher haben sich deshalb auf die Suche nach einem Mittel gemacht, das gegen viele Schlangengifte wirkt. Es könnte künftig als Tablette verabreicht werden.

Beitrag hören

Studie zu BiodiversitätForscher: Auch häufige Pflanzenarten vom Schwund bedroht

Grosser Klappertopf (Rhinanthus angustifolius) mit gelben Blüten in der Nahaufnahme. (picture alliance / Blickwinkel)

Über 70 Prozent von mehr als 2.000 untersuchten Pflanzenarten befinden sich deutschlandweit im Rückgang – so eine Studie. Dabei spiele wahrscheinlich die Intensivierung der Agrarwirtschaft eine Rolle sowie wachsender Flächenverbrauch, sagte der Koordinator des Projekts, David Eichenberg, im Dlf.

Beitrag hören

Reduzierung von TreibhausgasenEU-Klimaschutzziele setzen Deutschland unter Zugzwang

Windränder vor dramatischem Himmel mit Regenbogen entlang einer Autobahn (imago images/CTK Photo/Grzegorz Klatka )

Beim EU-Gipfel einigten sich die Staats- und Regierungschefs darauf, bis 2030 deutlich mehr Treibhausgasemissionen einzusparen als bislang verabredet. Zur Umsetzung der neuen Klimaschutzziele muss sich Deutschland in den nächsten Jahren kräftig ins Zeug legen.

Beitrag hören

Mediziner zu hartem LockdownAnstieg der täglichen COVID-Toten noch bis Anfang Januar zu erwarten

Ein Beatmungsgerät des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein steht am Bett eines am Coronavirus erkrankten Patienten. Die Zahl der Corona-Patienten auf deutschen Intensivstationen hat erstmals die Schwelle von 4000 überschritten. Am Freitag meldete die Deutsche Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) 4011 Menschen in intensivmedizinischer Behandlung. (Stand: 04.12., 12.15 Uhr). (dpa / Frank Molter)

Bis zum Ende des Jahres sei mit mindestens 30.000 Corona-Toten zu rechnen, daran könne auch der harte Lockdown nichts mehr ändern, sagte der Mediziner Thorsten Lehr im Dlf. Die harten Maßnahmen würden sich je nach Bundesland wohl bis "weit in den Februar reinziehen". Sachsen werde sicher am längsten brauchen.

Beitrag hören

Corona-ImpfstoffBürger fordern Transparenz beim Zulassungsverfahren

Eine Impfung mit dem Pfizer/Biontech-Impfstoff wird vorbereitet. Dazu wird der Stoff mit einer Spritze aufgenommen. (picture-alliance/dpa/Owen Humphreys)

Es geht schnell voran für den Impfstoff von Biontech und Pfizer - in Großbritannien wird er sogar schon verabreicht. Die europäische Arzneimittelbehörde EMA hat nun eine öffentliche Anhörung abgehalten. Noch sind einige Fragen offen, eine beschränkte Zulassung bis Januar ist aber wahrscheinlich.

Beitrag hören

Globaler Fußabdruck des MenschenMehr Beton als Bäume

Blick auf eine Baustelle auf dem Dach eines Neubaus in Heilbronn (imago images / fStop Images / Niels Schubert)

In dicht besiedelten Industrieländern verdrängt der Mensch nur allzu oft die Natur. Doch auch global gesehen verschieben sich die Gewichte: Wissenschaftler haben eine Art Inventur gemacht und verschiedene Dinge und Lebewesen auf dieser Erde gewogen und geschätzt. Das Ergebnis muss uns Sorgen machen.

Beitrag hören

EU-ForschungsförderungKritik an den Budgetkürzungen beim "Horizon Europe" Programm

Zeichnung einer Tafel, die mit Kreide beschriftet wird und in ein Tablet übergeht, das von einem Roboter bedient wird. (imago images / Ikon Images)

Mit dem 9. EU-Forschungsrahmenprogramm "Horizon Europe" soll der Wissenschafts- und Technologiesektor bis 2027 eigentlich gestärkt werden. Allerdings ist das geplante Budget um 15 Prozent geschrumpft worden – auf nur noch 80 Milliarden Euro. Unterm Strich dieselbe Summe wie beim auslaufenden Programm.

Beitrag hören

Tolle Idee! Was wurde daraus?Spezialöl speichert Wasserstoff

(Frank Grotelüschen)

Wasserstoff soll künftig Autos, Flugzeuge und Schiffe antreiben, Häuser beheizen und die Stahlproduktion nachhaltiger machen. Doch den Energieträger der Zukunft in Druck- oder Flüssigtanks zu speichern, ist aufwändig. Ein Unternehmen aus Erlangen will Wasserstoff deshalb chemisch zähmen.

Beitrag hören

Corona-PandemieForscherin fordert Kurz-Lockdown bis Weihnachten

Aufnahme aus der weihnachtlich geschmückten Innenstadt in Essen während des Teil-Lockdowns in der Coronapandemie im Dezember 2020 (Rupert Oberhäuser / dpa)

Um die Corona-Infektionszahlen zu drücken, sei ein Zwei-Stufen-Lockdown notwendig, sagte die Forscherin Viola Priesemann im Dlf. In den zehn Tagen vor Weihnachten solle eine freiwillige Quarantäne ermöglicht werden. Danach sei das Verhalten an den Feiertagen entscheidend.

Beitrag hören

Weltraummission Hayabusa 2Was die Bodenprobe vom Asteroiden Ryugu verraten soll

Zu sehen ist eine Aufnahme, die der deutsch-französische Lander "Mascot" von dem Asteroiden Ryugu gemacht hat. (dpa / Raumfahrtagentur JAXA / Uncredited)

Bislang hat fast alles geklappt bei der Mission der japanischen Raumsonde Hayabusa 2 - der Anflug auf den Asteroiden Ryugu, das Absetzen von drei der geplanten vier Rover, und die Entnahme einer kleinen Bodenprobe. Nun ist Hayabusa zurück und schickt die Probe zur Erde - was kommt da an?

Beitrag hören

Vor 100 Jahren starb Rosalia Lombardo Die schönste Mumie der Welt

Die berühmte Mumie von Rosalia Lombardo in den Katakomben des Kapuzinerklosters in Palermo/ Italien (Imago/ Milestone Media Palermo)

Rosalia Lombardo starb vor 100 Jahren. Heute ist ihr mumifizierter Körper in der Kapuzinergruft in Palermo aufgebahrt. Vielen gilt sie als die schönste Mumie der Welt. Auch lange nach ihrem Tod war nicht bekannt, warum sie so gut erhalten ist. 2009 wurde das Rätsel gelöst.

Beitrag hören

Bericht "Lancet Countdown 2020"Wie der Klimawandel unsere Gesundheit bedroht

Ein analoges Thermometer vor blauem Himmel zeigt 40 Grad Celsius an. (Arnulf Hettrich / imago-images)

Forschende aus 35 akademischen Einrichtungen und UN-Agenturen haben mitgearbeitet am jährlich erscheinenden "Lancet Countdown" - ein Bericht zu den gesundheitlichen Folgen des Klimawandels. Darin ist von besorgniserregenden Trends die Rede. So hat etwa die Zahl der Hitzetoten deutlich zugenommen.

Beitrag hören

Rekordtempo bei Corona-ImpfstoffentwicklungForscherin: Kein Kompromiss in sicherheitsrelevanten Fragen

Prof. Dr. Marylyn Addo bei einer Pressekonferenz zur weiteren Entwicklung in der Corona-Pandemie im Rathaus. Hamburg, 13.11.2020 *** Prof Dr Marylyn Addo at a press conference on the further development of the Corona Pandemic in Hamburg City Hall, 13 11 2020 Foto:xgbrcix/xFuturexImage (Imago Images / Future Image)

In der Corona-Pandemie sind Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 in Rekordtempo entwickelt worden. Dies sei jedoch nicht auf Kosten der Sicherheit erfolgt, sagte die Infektiologin Marylyn Addo im Dlf. Um Vertrauen zu schaffen, müssten die Daten, die einer Zulassung zugrunde liegen, transparent gemacht werden.

Beitrag hören

Mehr anzeigen