Dienstag, 11.08.2020
 
Seit 17:35 Uhr Kultur heute
StartseiteJazz LiveMusikalische Metamorphosen28.04.2020

Frederik Köster & Die VerwandlungMusikalische Metamorphosen

Jazz, Rock, Pop; Klassisches, Romantisches und Elektronisches – all diese Einflüsse verbindet der Trompeter Frederik Köster in seiner Musik. In seinen Kompositionen haben einfühlsame Melodien ebenso ihren Platz wie treibende Fusion-Grooves.

Am Mikrofon: Harald Rehmann

Ein Konzertbild in violett-roter Bühnenbeleuchtung. Hinter einem Pianisten im Vordergrund ist rechts ein Trompeter zu sehen, links spielt ein Kontrabassist und hinten mittig ein Schlagzeuger. (Deutschlandradio / Harald Rehmann)
Bei ihrem Konzert in der Münchner Unterfahrt ging die Post ab: Frederik Kösters Die Verwandlung (Deutschlandradio / Harald Rehmann)
Mehr zum Thema

Jazzbaltica All Stars & Fette Hupe Big Band Power

Debüt der britischen Band Sorry Groß klingender LoFi-Sound

In den Klanglandschaften seines exzellent besetzten Quartetts Die Verwandlung strebt Frederik Köster danach, scheinbare Kontraste zu einer Art von kreativer Symbiose zusammen zu führen. Neben dem Bandleader sorgen drei weitere Spitzenmusiker der deutschen Jazzszene für gelungene Stil-Metamorphosen quer durch die Jazzhistorie: Sebastian Sternal, der außer dem Flügel das Fender Rhodes E-Piano einsetzt, Kontrabassist Joschka Oetz mit ungeheuer vitalen Saitenschlägen - und der deutsche Schlagzeugstar Jonas Burgwinkel, ein Meister in der Kunst, Individualspiel und Gruppendienlichkeit auf den besten gemeinsamen Nenner zu bringen.

Aufnahme vom 31. Januar 2020 aus der Unterfahrt, München

Teil 2 am 5. Mai 2020 in Jazz Live

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk