Mittwoch, 20.11.2019
 
Seit 17:35 Uhr Kultur heute
StartseiteDeutschland heuteDörfer in der Hand Rechtsextremer09.07.2015

Grevesmühlen und Jamel Dörfer in der Hand Rechtsextremer

In Mecklenburg-Vorpommern kann in einigen Ecken beobachtet werden, wie weit Neonazis mit ihrer Strategie gekommen sind: Sie besiedeln gezielt Bauernhöfe sowie kleine Dörfer, um sich von dort aus weiter breit zu machen. In Grevesmühlen und Jamel versuchen einige Bürger, dem etwas entgegenzusetzen.

Von Silke Hasselmann

An einer Hauswand in einem Dorf hat jemand "NPD Fuck off" gesprüht. (Deutschlandradio/Silke Hasselmann)
In den kleinen Dörfern Grevesmühlen und Jamel in Mecklenburg-Vorpommern haben sich Nationalsozialisten breit gemacht. (Deutschlandradio/Silke Hasselmann)
Weiterführende Information

Sachsen Brandstiftung in Meißener Asylbewerberheim

Terrorismus Razzien gegen rechtsextreme Terrorgruppe

Hinweis: Der Beitrag "Grevesmühlen und Jamel: Dörfer in der Hand Rechtsextremer" läuft heute Abend um 19:15 Uhr in der Sendung "DLF-Magazin".

Dort finden Sie auch das Manuskript zum Beitrag sowie nach der Sendung eine Audiofassung zum Nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk