Sonntag, 14. August 2022

Archiv


Grün und ökologisch

Gründächer und Kletterpflanzen an den Häuserwänden finden viele zwar schön oder auch romantisch. Aber bei der Vorstellung, auch das eigene Haus entsprechend zu gestalten, wird den meisten Hausbesitzern mulmig zumute. Denn die Wurzeln der Pflanzen schädigen den Putz oder dringen in die Mauerfugen ein, so die Vorbehalte. Dabei sieht üppiges Grün an den Fassaden und auf dem Dach nicht nur gut aus. Die Pflanzen filtern auch Schadstoffe und Staub aus der Luft. Außerdem wirkt eine richtige Dachbegrünung im Winter wie eine Wärmeisolierung und hilft Heizkosten zu sparen. Zudem ist der Pflanzenteppich Lebensraum für viele Insekten.

Am Mikrofon: Günter Hetzke | 01.07.2010

    Worauf muss der Hausbesitzer bei einer Dach- und Fassadenbegrünung achten, wenn er sich zu diesem Schritt entscheiden sollte? Welche Pflanzen eignen sich und wie intensiv ist die Pflege? Wann gibt es finanzielle Unterstützung durch die Kommune? Und wo findet man Rat und Hilfe? Über diese und weitere Fragen über blühende Dächer und grüne Fassaden informiert Günter Hetzke im heutigen "Marktplatz" im Gespräch mit Experten.

    Unsere Studiogäste waren:

    Jochen Boich - Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL)
    www.galabau.de
    Gunter Mann - Präsident der Fachvereinigung Bauwerksbegrünung (fbb) (Schwerpunkt Dachbegrünung)

    Konrad Ben Köthner - Landschaftsarchitekt und im Vorstand der fbb (Schwerpunkt Fassadenbegrünung)
    www.fbb.de

    Beiträge:

    Suzanne Krause: Vertikale Gärten - ein Besuch bei9 Patric Blanc

    Susanne Lettenbauer: Die"lebende Tapete" - Indoorlandscaping