Freitag, 24.05.2019
 
Seit 21:05 Uhr On Stage
StartseiteMusik-PanoramaGustav Mahlers "Lied von der Erde"25.12.2017

Grundton D in FriedbergGustav Mahlers "Lied von der Erde"

Sehr wahrscheinlich ein Novum in der Musikgeschichte: Gustav Mahlers „Lied von der Erde“ aufgeführt in einem ehemaligen Hallenbad. Aber Mahler ging hier natürlich nur im übertragenen Sinne baden.

Am Mikrofon: Jochen Hubmacher

Der Aufführungsort des Grundton D-Konzerts vom 20. August 2017: das Alte Hallenbad in Friedberg (Dradio / Jochen Hubmacher)
Das Alte Hallenbad in Friedberg, Hessen (Dradio / Jochen Hubmacher)

Außergewöhnliche Musikerinnen und Musiker spielen an und zugunsten von außergewöhnlichen Orten. Das ist seit 1990 die Philosophie von "Grundton D" -  der Benefizkonzertreihe des Deutschlandfunks in Zusammenarbeit mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Selten war diese Definition so zutreffend wie beim Konzert im hessischen Friedberg. Das Hallenbad aus der Jugendstilzeit wurde eröffnet als Gustav Mahler gerade an seinem "Lied von der Erde" schrieb. Aus dem Ort zum Herumplanschen ist inzwischen ein Ort für Kultur geworden. Gustav Mahlers "Lied von der Erde" erklang dort in der Version für Kammerorchester, die zu einem Teil aus der Feder von Arnold Schönberg stammt. Rainer Riehn hat sie nach Schönbergs Skizzen vollendet.

Gustav Mahler
Das Lied von der Erde (Transkription für Kammerorchester von Arnold Schönberg und Rainer Riehn)
Anke Vondung, Mezzosopran
Corby Welch, Tenor
Das Neue Orchester
Christoph Spering, Leitung

Aufnahme vom 20.8.2017 aus dem Alten Hallenbad in Friedberg/Hessen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk