Freitag, 04.12.2020
 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag
StartseiteInterview"Das ist kein Freispruch"01.02.2020

Impeachment gegen Trump vor dem Ende"Das ist kein Freispruch"

US-Präsident Donald Trump werde seinen wahrscheinlich bevorstehenden Freispruch im Impeachment-Verfahren ganz sicher feiern, sagte der frühere US-Botschafter John Kornblum im Dlf. Seine "Rede zur Lage der Nation wird wahrscheinlich eine der peinlichsten sein, die es je gab."

John Kornblum im Gespräch mit Jürgen Zurheide

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
John Kornblum, ehemaliger US-Botschafter in Deutschland (imago)
John Kornblum, ehemaliger US-Botschafter in Deutschland (imago)
Mehr zum Thema

Impeachment Verfahren und Erfolgsaussichten

Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump Wirbel um Aussagen von Ex-Sicherheitsberater Bolton

Impeachment-Verfahren Frostige Atmosphäre im US-Senat

Impeachment-Verfahren gegen Trump Demokraten sehen Gewaltenteilung in Gefahr

Mit der Ablehnung weiterer Zeugen im US-Senat gehe das Impeachment-Verfahren gegen US-Präsident Trump nun vermutlich am Mittwoch mit einem Freispruch zu Ende, "aber er ist schuldig", sagte der frühere US-Botschafter John Kornblum im Dlf. Das sei auch die Auffassung etlicher republikanischer Senatoren. Einige hätten nur gegen die Vorladung weiterer Zeugen gestimmt, "weil es das Land zerreißen würde". Das sei eine vertretbare Haltung, sagte Kornblum. 

Die Umfragen seien nicht sehr positiv für Trump. Eine große Mehrheit glaube, dass er das getan habe, was ihm vorgeworfen werde. Durch das Verfahren sei die Ausgangslage für Trump bei seiner Kandidatur für eine weitere Amtszeit bestimmt geschwächt worden. Auch habe die Mehrzahl der Amerikaner nicht das Gefühl, dass ihr Leben unter Trump besser geworden sei. Aber es sei schwierig für die Demokraten, aus diesem Unbehagen politisches Kapital zu schlagen. Ob ihnen das gelinge, werde sich noch zeigen müssen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk