Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

IranAtomverhandlungen verlängert

Eigentlich hätten die Atomverhandlungen mit dem Iran heute schon auslaufen sollen, aber jetzt geht es mindestens eine Woche lang weiter. Wie die US-Delegation in Wien mitteilte, einigten sich beide Seiten darauf, die Gespräche bis zum 7. Juli zu verlängern.

Als Reaktion auf die Entscheidung kündigte die Europäische Union an, die Sanktionen gegen den Iran eine weitere Woche auszusetzen.

Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif sagte bei seiner Rückkehr nach Wien, er sei gekommen, um ein endgültiges Abkommen abzuschließen. Nach einem Gespräch mit seinem US-Kollegen John Kerry sagte er: "Und ich glaube, dass wir es auch schaffen werden." Sarif hatte sich zuvor mit der politischen Führung in Teheran beraten.

Die Frist für eine Einigung wäre eigentlich heute abgelaufen. Hauptstreitpunkt sind nach wie vor internationale Kontrollen der Atomanlagen. Die westlichen Länder wollen sicher gehen, dass der Iran keine Atombombe baut.

Mit dem Iran verhandeln die fünf Vetomächte im UNO-Sicherheitsrat - die USA, China, Russland, Großbritannien und Frankreich - sowie Deutschland. Auch die Europäische Union beteiligt sich an den Gesprächen.

Weiterführende Information

Nachrichtenportal