Donnerstag, 06.08.2020
 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag
StartseiteInformationen am MorgenArmee erschießt Palästinenser nach Messerattacke10.08.2015

IsraelArmee erschießt Palästinenser nach Messerattacke

In Israel hat ein Palästinenser einen Mann mit einem Messer angegriffen. Daraufhin eröffneten Soldaten das Feuer auf den Angreifer und schossen ihn nieder. Der Palästinenser starb später.

Von Tim Aßmann

Die Frau des in Duma getöteten Palästinensers trauert um ihren Mann. (dpa/picture-alliance/Stringer)
Trauer um den bei dem Anschlag gestorbenen Vater in Duma (dpa/picture-alliance/Stringer)
Weiterführende Information

Jüdischer Terror Ein verdrängtes Problem in Israel

Extremisten in Israel Zuckermann: Religiöser Fundamentalismus ist ein Teil der Regierung

Anschlag auf Palästinenser Israelische Politiker befürchten Flächenbrand

Westjordanland Kleinkind stirbt bei Brandanschlag

Nach Angaben der Behörden griff der Mann unmittelbar zuvor mit anderen Palästinensern einen Israeli mit einem Messer an und verletzte diesen leicht. Daraufhin hätten die Soldaten das Feuer eröffnet, teilte die Armee mit. Der Vorfall ereignete sich an einer Schnellstraße, die Jerusalem und Tel Aviv verbindet und dabei durch besetztes palästinensisches Gebiet führt.

Die Sicherheitslage im Westjordanland und im arabischen Teil Jerusalems ist seit einem Brandanschlag gegen eine palästinensische Familie vor eineinhalb Wochen äußerst angespannt. Dabei wurde ein Kleinkind getötet, am Wochenende erlag auch der Vater der Familie seinen Verletzungen. Die Mutter und ein zweiter Sohn werden weite in israelischen Kliniken behandelt.

Der Anschlag wird nationalreligiösen Extremisten zugerechnet. Eine Reihe von Aktivisten wurde festgenommen.

Israels rechtsreligiöse Regierung steht unter Druck. Ihr wird vorgeworfen, in der Vergangenheit zu wenig gegen jüdische Extremisten unternommen zu haben.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk